Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1991 - 

Initiative von Berliner Wirtschaftsinformatikern

DV-Studenten suchen noch Unternehmen für Praktika

BERLIN (CW) - Erfolg verbuchen konnte der Berliner Modellstudiegang Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik bei Studenten und beteiligten Unternehmen. Mangels Prnktikantenstellen droht das Projekt indes zu scheitern.

Bereits seit dem Wintersemester 1988/89 bietet die Technische Fachhochschule (TFH) Berlin in Zusammenarbeit mit einer Gruppe von Unternehmen den Modellstudiengang Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik an.

Dem Modell liegt ein duales Ausbildungskonzept zugrunde: Jedes Semester beinhaltet eine zwölfwöchige Vorlesungsphase an der FTH sowie ein Unternehmenspraktikum von gleicher Dauer. Nach dreieinhalb Jahren erwerben die Studenten einen vollwertigen Diplomabschluß (FH) als Betriebswirt/Fachrichtung Wirtschaftsinformatik.

Mittlerweile gibt es an der FTH sechs Semester mit je etwa 20 Studenten. Die ersten Absolventen beenden ihr Studium im Sommersemester 1992. Laut Fachhochschule sind Studenten und beteiligte Betriebe mit den Zwischenergebnissen zufrieden. Nahezu alle Praktikantenbetriebe würden es begrüßen, wenn das Modell nach seinem zunächst letztmaligen Beginn im Sommersemester 1993 in einen Regelstudiengang umgewandelt würde.

Es mangelt indes an Unternehmen, die bereit sind, Praktikantenplätze zur Verfügung zu stellen. Beteiligte kleinere Betriebe haben ihre Kapazität erschöpft, auch große Unternehmen können nicht jedes Semester eine bestimmte Anzahl an Plätzen garantieren.

Dabei liegen die Gründe für die Zufriedenheit der bisher beteiligten Firmen auf der Hand: Sie wählen Bewerber nach eigenen Kriterien aus, haben die Möglichkeit, Nachwuchsführungskräfte während ihrer Ausbildung zu beobachten und auf

betriebsspezifische Anforderungen hin auszubilden. Falls sich das Unternehmen dazu entschließt, den Absolventen zu übernehmen, wird ein Trainee-Programm nicht mehr notwendig sein.

Um das Projekt auch über das Jahr 1993 hinaus zu retten, wurde nun eine "Initiative Modellstudiengang" gegründet. Daran beteiligt sind Unternehmen, die FTH Berlin und Studenten des fünften Semesters. Mit einem selbst entwickelten Marketing Konzept umwirbt die Initiative innovative Unternehmen, die bereit sind, sich an einem richtungsweisenden praxisorientierten Studienmodell zu beteiligen und Praktikantenplätze zur Verfügung zu stellen. +

Informationen: Technische Fachhochschule Berlin, FB 1, Initiative Modellstudiengang, Luxemburger Straße 10, W-Berlin 65, Telefon 030/45 04-24 40.