Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.04.1989 - 

Auch die Forschung zeigt sich aufgeschlossen:

DV-Unternehmen fördert Uniprojekte

28.04.1989

MÜNCHEN (CW) - Mit einem neuen Marketingbereich für Forschung und Lehre (FuL) will die Münchner PCS Computer Systeme GmbH die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Hochschulen fördern.

Bereits seit Jahren beschäftigten sich Mitarbeiter von PCS mit dem Thema Hochschulkooperation. Kontakte mit Repräsentanten aus Forschungseinrichtungen, Fachhochschulen und Universitäten zeigen, daß auch von wissenschaftlicher Seite die Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen erwünscht ist. In einigen Bereichen ist diese Kooperation eine Voraussetzung für die Durchführung oder Fortsetzung von Forschungsarbeiten.

Das Hochschulprogramm des Münchner Computerunternehmens zielt auf eine dauerhafte Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis. Nicht zuletzt mit der Bereitstellung von Arbeitsmitteln soll eine offene Kommunikationsbasis geschaffen werden.

Aktive Informationspolitik ist einer der tragenden Pfeiler des PCS-Programms. Die viermal jährlich erscheinende Hauszeitschrift "Uni Cadmus" enthält News über Produkte und Hochschulrabatte sowie Übersichten von Diplomarbeiten und Fachbeiträge aus Wirtschaft und Forschung. Bei Studienarbeiten, Diplomarbeiten sowie Dissertationen sieht das DV-Unternehmen eine Kooperation durch fachliche Unterstützung und die Bereitstellung von Arbeitsplätzen und Rechnerressourcen vor. Darüber hinaus überläßt PCS wissenschaftlichen Einrichtungen Materialien für Vorlesungen und Praktika.

Die Zusammenarbeit basiert ferner auf der Vermarktung von Software aus dem FuE-Bereich sowie auf der Vergabe und finanziellen Unterstützung von Forschungsaufträgen. Geplant ist auch die Vermittlung von interuniversitären Kontakten und die Veranstaltung, von Produktpräsentationen und Fachtagen.