Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.03.2009

Dynamics NAV tauscht Belege mit der Datev aus

Eine neue ERP-Schnittstelle soll die Übertragung von Lohndaten vereinfachen.

Viele mittelständische Unternehmen lagern die Lohnabrechnung an einen Steuerberater aus. Genau für diese Firmen haben Microsoft und der IT-Dienstleister Datev eG jetzt eine Schnittstelle vorgestellt, die das ERP-System (ERP = Enterprise Resource Planning) "Dynamics NAV" mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung des Nürnberger Unternehmens verbindet.

Das Ziel sei es, erklärt Stefan Meisel, Mitglied der Geschäftsführung von Datev, die Effizienz in der organisatorischen Zusammenarbeit zwischen mittelständischen Unternehmen und ihren Steuerberatern zu verbessern. Die Schnittstelle soll den Datenfluss zwischen den beiden Seiten erleichtern.

Der Buchungsbeleg aus der Datev-Personalabrechnung kann nun direkt in der Unternehmenssoftware von Microsoft eingelesen werden: Mit Hilfe der Schnittstelle lässt sich der Beleg in der Finanzbuchführung des ERP-Systems erfassen. Das spart Zeit und Aufwand, versprechen die Anbieter. Manuelles Einpflegen und Fehler bei der Eingabe sollen wegfallen.

Ob die nächste Version von Dynamics NAV das Interface schon standardmäßig enthält, ist noch unklar. Nur die aktuelle Version 2009 der Microsoft-Software unterstützt die Schnittstelle, aber immerhin ist sie kostenlos erhältlich. Die jeweilige Steuerkanzlei muss keine Maßnahmen ergreifen. (fn)