Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.1986 - 

Von X.25-Vermittlungsrechnern bis hin zur Verschlüsselung:

Dynatech erweitert Angebotspalette beträchtlich

FRIEDRICHSDORF (CW) - Mit einer Reihe von neuen Produkten in den Bereichen Networkmanagement, elektronische TP-Matrixschalter, X.25-Vermittlungsrechner, Patching und Switching sowie Datenverschlüsselung wartet die Dynatech GmbH, Friedrichsdorf, auf.

Für den Aufbau privater Datennetze bietet Dynatech jetzt den Vermittlungsrechner MSW 12 an, der bis zu zwölf X.25-Trunks mit einer Geschwindigkeit von 64 Kilobit pro Sekunde bedient. Als Backbone-Knoten für größere Netze ist der X.25-Vermittlungsrechner PSX konzipiert: Mit über 400 anschließbaren Trunks, 600 virtuellen Kanälen und 1000 Paketen pro Sekunde Durchsatz erlaubt er eine integrierte zentrale Kontrolle über das private Netz für Gebührenabrechnung, Netzverfügbarkeit und Adressierung.

"Prism" heißt ein Network Performance Measurement System, das in zwei Versionen angeboten wird: DN-310 bedient bis zu 64 Leitungen, DN-350 bis zu 2048 Leitungen. Das System deckt die Anwendungsbereiche "Operations Control", "Configurations Management" und "Modelling" ab. Insgesamt werden von jeder einzelnen Leitung 28 Meßwerte aufgenommen, die über mathematische Verknüpfungen zu einer unbegrenzten Anzahl von benutzerspezifischen Meßgrößen über frei wählbare Zeitintervalle genutzt werden können. Sechs Datenbanken dienen der Aufnahme der Meßgrößen, die jeweils auf eine Leitung, einen Controller oder ein Anwendungsprogramm bezogen sind.

Die CTM-Familie elektronischer Matrixschalter wurde jetzt im unteren Bereich durch die Modelle 250 (128 mal 128 Ports) und 500 (256 mal 256 Ports) und nach oben hin durch den 2020 (1024 mal 1024 Ports) erweitert. Neu ist auch der Matrix-Controller DN-120: Er benutzt einen PC, der das Farbterminal von einem oder zwei DN-240 ersetzt und Schaltvorgänge automatisch auslöst.

Die bisherigen Patching- und Switching-Einrichtungen erweitert Dynatech durch die Baureihe MK III, die einschließlich Monitor- und Alarmfunktionen pro Kanal drei Höheneinheiten im 19-Zoll-Rack benötigt. 16 Kanäle mit Anschlüssen für DTE, DCE und Monitor passen in eine 19-Zoll-Zeile.

Für die Verschlüsselung von Standleitungen und X.25-Netze bietet Dynatech jetzt neben dem DES-Standard Encryptoren an, die das von Cybermation entwickelte "Codep"-Verfahren benutzen. Dieses ist nicht veröffentlicht.

Für Punkt-zu-Punkt-Anwendungen wird der Cipher 2200 eingesetzt, der asynchrone und synchrone Datenstrome von 300 bis 19200 Bit pro Sekunde überträgt. Der Schlüssel ist 20 Ziffern lang und kann manuell eingegeben oder automatisch verwaltet werden.

Für die Verschlüsselung von X.25-Netzen dient der Crypto-Pad. Hier wird der Schlüssel in jeder Session vom Master mit dem angewählten Slave vereinbart. Weiterhin kann manuell in Kurzform einer von zehn gespeicherten Schlüsseln gewählt oder eingegeben werden. Beide Geräte sind auch für den "Closed-Family"-Betrieb verfügbar.

Informationen: Dynatech GmbH, Max-Planck-Straße 22, 6382 Friedrichsdorf, Telefon 0 61 72/71 09-0.