Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.1999 - 

Internet World: Stimmen und Stimmungen

E-Business entpuppt sich als Publikumsmagnet

NEW YORK (wt) - Nach der Übernahme durch Penton Media im letzten Jahr empfahl sich die amerikanische Herbstausgabe der Internet World mit Rekordzahlen als Leitmesse der Branche für das nächste Jahrtausend. Auch deutsche Unternehmen nutzten sie als Plattform zur Internationalisierung.

Dicht gedrängt warteten Besucher in langen Schlangen am Eröffnungstag auf Einlaß in die Hallen des Javits Convention Center am Hudson River. Diese waren ebenso dicht gefüllt mit den Ständen zahlloser Hersteller und Dienstleister. Noch einmal 100 Aussteller mehr als im letzten Jahr und mit 35000 mehr als doppelt so viele vorregistrierte Konferenzbesucher konnten die Veranstalter vermelden.

Besucher wie Aussteller zeigten sich hochzufrieden mit dem Angebot der Messe: Zahlreiche Geschäfte wurden noch vor Ort abgeschlossen. Tony Dancona, Chef des mittelständischen Internet-Service-Providers Advansite beispielsweise war auf der Suche nach Produkten und Entwicklern für sein neues Startup-Unternehmen Celerent. Der Systemintegrator wurde kürzlich von Ex-Compaq-Mitarbeitern gegründet. "Ich habe mehr gefunden, als ich suchte", so Dancona.

Rundum zufrieden zeigten sich auch die Aussteller des deutschen Pavillons - allesamt zum ersten Mal in New York vertreten. Für Julia Winkelmann, Marketing-Leiterin des Reisesoftware-Anbieters I-Fao, Frankfurt am Main, war der Auftritt ebenso ein wichtiger Baustein der internationalen Expansion wie für Thomas Bickel, Key Account Manager der Teledata Börseninformations GmbH, oder Frank-Michael Welsch-Lehmann, Geschäftsführer des Lösungsanbieters Intouch aus Bad Homburg.

"Wir sind positiv überrascht von dem großen Interesse - auch wenn die Zahl qualifizierter Kontakte nicht so groß ist", so I-Fao-Managerin Winkelmann. Die Vertreter von Teledata und vor allem Intouch dagegen sprachen von konkreten Abschlüssen und vielversprechenden Standbesuchen. Intouch profitierte dabei stark von dem neuen Produkt "Touchware" und der daraus resultierenden Partnerschaft mit Intershop und Net Perceptions (siehe nebenan: "E-Commerce-Betriebssystem").

Wer nicht allein wegen der Produkte nach New York kam, konnte sich zusätzlich in vielen zum Teil hochkarätig besetzten Workshops, Seminaren und Konferenzen Anregungen für das eigene Geschäft holen.