Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.07.1998 - 

Mini-Firma und Big Blue im Clinch ums "e"

E-Business-Logo ist Auslöser für Streit um Warenzeichen

Branchenriese IBM wurde von der französisch-amerikanischen Beratungsfirma E Technologies Associates LLC beschuldigt, das geschützte Zeichen "e" widerrechtlich zu verwenden. Im Namenszug des Consulting-Unternehmens, das Internet-Firmen berät, sieht der erste Buchstabe dem in IBMs Markennamen E-Business zum Verwechseln ähnlich. In beiden Fällen wurde das Zeichen so gestaltet wie das ""-Symbol, welches in E-Mail-Adressen vorkommt. Unter dem Begriff E-Business, der für Electronic Business, also den elektronischen Geschäftsverkehr, steht, vermarktet Big Blue eine Reihe von Software- und Hardwareprodukten sowie Dienstleistungen.

Bereits im Juni 1997 beantragte E Technologies eigenen Angaben zufolge die Eintragung seines Firmenlogos als Warenzeichen in den USA und Europa. IBM ließ sich seinen Markennamen E-Business erst im August 1997 schützen, zwei Monate vor Beginn der weltweiten Marketing-Kampagne. E Technologies will nun IBM dazu zwingen, dieses Logo nicht mehr zu verwenden.

IBM hält dagegen, bereits zuvor das Warenzeichen anderen, nicht genannten Unternehmen abgekauft zu haben. Daher seien die Beschuldigungen haltlos, erklärte ein Unternehmenssprecher der Firmenzentrale in Armonk gegenüber dem "Wall Street Journal".

Inzwischen haben beide Firmen die Justiz eingeschaltet. E Technologies verklagte IBM vor dem Bezirksgericht in Amsterdam. Dem Branchenriesen soll so verboten werden, sein umstrittenes Logo weiterzuverwenden. Gleichzeitig erwirkte Big Blue vor einem französischen Gericht eine gerichtliche Verfügung, die es E Technologies untersagt, sein Firmenlogo in Frankreich zu benutzen. Darüber hinaus will IBM eine Gegenklage in den Niederlanden einreichen. E Technologies wiederum plant, gegen die richterliche Anordnung in Frankreich Berufung einzulegen. Beide Firmen mieden jedoch bisher die Justiz in den USA.

Die ungleichen Kontrahenten könnten sich aber auch finanziell einigen. Nach Angaben des "Wall Street Journal" würde E Technologies für neun Millionen Dollar den Rechtsstreit mit dem Branchenriesen beenden..