Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.04.2003 - 

Neustart für den Intershop-Gründer

E-Commerce auf kleinerer Flamme

MÜNCHEN (CW) - Die Epages GmbH adressiert den mittelständischen Markt für E-Commerce-Anwendungen. Auch wenn die Firma relativ jung ist - ihre Historie reicht bis zu den Anfängen des Web.

Seit 20 Jahren ist er IT-Unternehmer, seit einem halben Jahr leitet er wieder seinen eigenen Laden: Wilfried Beeck ist dort angekommen, wo er vor dem großen Internet-Hype aufgehört hat. Der Mitgründer und ehemalige Chief Operating Officer (COO) von Intershop will jetzt mit den exklusiven Vertriebs- und Entwicklungsrechten der Software "Intershop 4" auf eigene Rechnung und unter neuer Flagge durchstarten. Im Februar 2002 hatte Beeck im Rahmen eines großen Reinemachens seinen Vorstandsposten bei Intershop abgeben müssen.

Im Gegensatz zur ausgewachsenen Intershop-Lösung "Enfinity" sind die Tools der Epages GmbH zwar für geringere Anforderungen ausgelegt, aber: "Wir adressieren Mittelstandsbudgets, nicht nur Mittelstandskunden", sagt Beeck, der neben einigen Entwicklern in Jena auch gleich noch Bürofläche vom einstigen Highflyer der deutschen Softwareszene übernommen hat. Dass der heimische Mittelstand in E-Business investieren wird, bezweifelt Beeck trotz der angespannten konjunkturellen Situation nicht - "weil es sich rechnet".

Im Mittelpunkt der Software steht traditionell der Shop, auch wenn sich andere Funktionen für diverse Anforderungen freischalten oder einbinden lassen: Procurement, Customer-Relationship-Management (CRM) oder Module für Bezahlsysteme seien exemplarisch genannt. Dank ihrer Vorgeschichte kann die Company immerhin weltweit mit etwa 30000 Firmeninstallationen aufwarten. Konkrete Zahlen zu Umsatz und Ertrag seiner Firma gibt Beeck indes nicht bekannt: "Diesem Druck wollen wir uns nicht stellen."

Stellen muss er sich dem Wettbewerb, und der kommt vornehmlich aus Richtung der ERP-Anbieter, die ihre Backend-Software mit Shop- oder anderen E-Business-Modulen anreichern. Hier sieht Beeck allerdings auch seine Chance: "Externe Prozesse können wir besser optimieren", ERP-Spezialisten würden sich zu sehr auf eine firmeninterne Betrachtungsweise kaprizieren. Vorteile verspricht sich Epages dabei auch von den langjährigen Beziehungen zu Hosting-Anbietern wie etwa Strato oder 1&1, von denen die Software in Lizenz vergeben wird. Gerade für kleinere Unternehmen lohne es sich nur selten, die Hard- und Software in Eigenregie zu betreiben. (ajf)