Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2003

E-Learning-News

Bayer Training Portal geht online

Die Bayer AG in Leverkusen hat Anfang September das Bayer Training Portal gestartet. Rund 40000 Mitarbeiter des Unternehmens haben nun Zugriff auf die neue Lernumgebung, deren Grundlage das Learning-Management-System "Clix" der IMC AG aus Saarbrücken ist. Mit der neuen Lernplattform will der Leverkusener Chemie- und Pharmakonzern sein vorhandenes Angebot an Präsenzseminaren durch Web-basierende Lernangebote ergänzen. Das Bayer Training Portal ist eng mit der bestehenden IT-Architektur des Unternehmens verknüpft, etwa durch die Integration in die SAP-Systeme für Human Resources und Veranstaltungs-Management.

Mobile Computing als E-Learning-Kurs

Der Münchner IT-Dienstleister Beck et al. Services schult die Außendienstmitarbeiter der Klüber Lubrication München, eines Herstellers von industriellen Spezialschmierstoffen, via E-Learning zum Thema Mobile Computing. Die Lernmaßnahme umfasst zunächst rund 85 mobile Mitarbeiter und ist als Ergänzung zum Präsenztraining gedacht.

Online-Kurse selbst entwickeln

Durch die Kombination von objektorientierten Navigations- und Lehrinhaltsseiten können Weiterbildungsexperten ohne Programmierkenntnisse mit Hilfe der neuen Version des Online-Autorensystems "Easy Prof" des Anbieters Itaca aus Barcelona Lehrmodule multimedial ohne großen Aufwand pflegen oder erstellen. Easy Prof kostet ab 895 Euro. Eine Demoversion des Produkts ist unter www.easyprof.com oder www.bildungsplattform.de erhältlich.

Besser lernen mit dem Laptop

Das Projekt "Notebook-Klassen - Lernen für die Zukunft" startete im Februar 1999 am Evangelisch-Stiftischen Gymnasium in Gütersloh. Knapp 400 Schüler erhielten einen tragbaren Computer, um in der Schule und zu Hause multimedial zu lernen. "Insgesamt lässt sich in vielen Bereichen eine Verbesserung der Leistungen in den Laptop-Klassen feststellen", interpretiert Ingrid Hamm, Geschäftsleitungsmitglied der Bertelsmann Stiftung, die jetzt vorliegenden Ergebnisse. Besonders die Mädchen hätten durch die Nutzung der neuen Technologien die sonst in dieser Altersgruppe deutliche Überlegenheit der Jungen in Sachen IT-Wissen überwunden.