Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.08.1987 - 

Novell will Message-Handling-Systeme zusammenbinden

E-Mail-Links auf Netware- und DIA-Basis

DÜSSELDORF (bi) - Electronic-Mail-Produkte auf der Basis von IBMs Document Interchange Architecture (DIA) kündigt die Deutsche Novell GmbH, Düsseldorf, für das vierte Quartal 1987 an. Diese Links sollen E-Mail zwischen IBM-, DEC-, und Wang-Systemen sowie MCIs Mail ermöglichen. Voraussetzung ist allerdings der Einsatz von Novells Netware.

Die Verbindungen zu den verschiedenen bisher nicht kompatiblen und herstellerspezifischen E-Mail-Systemen sollen mit der Software "The Coordinator" und dem Gateway "Mailbridge/The Coordinator" hergestellt werden. The Coordinator ist eine Entwicklung von Action Technologies und unterstützt Novell zufolge E-Mail, Textverarbeitung und Terminplanung; Mailbridge stammt von Soft-Switch. In den USA sei The Coordinator bereits im Einsatz, in der Bundesrepublik nur in der Düsseldorfer Novell-Zentrale, nicht jedoch in einer Multivendor-Umgebung.

Der Gateway ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Soft-Switch, Action Technologies und Novell. Das Softwarepaket läuft auf einem PC. Er empfängt die "E-Mailings" über das Novell-spezifische MHS (Message Handling System), das nur in Netware-LANs die Datenübertragung unterstützt.

Die Messages müssen mit "The Coordinator" erstellt werden. Das MHS übernimmt die Nachricht und schickt diese zum Gateway, der dann das Coordinator-Format beispielsweise in das IBM-Profs-Format umsetzt und die Nachricht in das Profs-System weiterleitet. Der gesamte Bearbeitungsvorgang sei für die Benutzer beider Systeme transparent. Der Server unterstützt zwei Dateitypen: Textmitteilungen und Binary-Files; die Texte werden jeweils umgesetzt, die Files unverändert übertragen.

Ihren zunächst wichtigsten Markt für die neuen E-Mail-Link-Produkte sehen die Novell-Leute aus Düsseldorf in der klassischen IMB-Mainframe-Umgebung. Neben Profs und Disoss auf Hosts sollen auch die Systeme /36, /38 und 5520 (administrative system) unterstützt werden, bei Digital All-in-1 und VMSmail, bei Wang Office und Mailway, ferner MCIs Mail und von Soft-Switch PC/TSO Mail, WP Mail und PC/VM Mail.

Offenbar besonders wesentlich für das kommunikative Softwareprodukt war die Soft-Switch Inc., Wayne/Pennsylvania. Nur wenn das Soft-Switch-spezifische Protokoll (DAD) benutzt werde, könne der Mailbridge Server/The Coordinator an Soft-Switchs Mailbridge für Profs, DEC, Wang Office und MCI Mail angeschlossen werden, ferner an ein Netz, das mit SNADS (SNA Distributed Services) und LU6.2 arbeitet.