Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.2007

E.ON könnte mit Gazprom britisches Kraftwerk erwerben - Presse

MOSKAU (Dow Jones)--Die E.ON AG könnte dem russischen Erdgasmonopolisten Gazprom Zugang zu einem Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk im Süden von Wales verschaffen. Nach einem Bericht der russischen Zeitung "Wedomosti", der sich auf einen Gazprom-Manager beruft, stünde ein Einstieg beim Kraftwerk Baglan Bay im Zusammenhang mit dem von E.ON geplanten Einstieg beim sibirischen Gasfeld Jushno Russkoje. E.ON-Vorstandsvorsitzender Wulf Bernotat hatte Mitte August verlauten lassen, man biete Gazprom im Gegenzug die Beteiligung an E.ON-Gaskraftwerken an.

MOSKAU (Dow Jones)--Die E.ON AG könnte dem russischen Erdgasmonopolisten Gazprom Zugang zu einem Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk im Süden von Wales verschaffen. Nach einem Bericht der russischen Zeitung "Wedomosti", der sich auf einen Gazprom-Manager beruft, stünde ein Einstieg beim Kraftwerk Baglan Bay im Zusammenhang mit dem von E.ON geplanten Einstieg beim sibirischen Gasfeld Jushno Russkoje. E.ON-Vorstandsvorsitzender Wulf Bernotat hatte Mitte August verlauten lassen, man biete Gazprom im Gegenzug die Beteiligung an E.ON-Gaskraftwerken an.

Das Kraftwerk Baglan Bay mit einer Erzeugungskapazität von 575 MW ist erst im Jahr 2004 ans Netz gegangen und gehört bislang der General Electric Corp (GE), die es errichtet hat. GE habe allerdings die Berater von Lexicon Partners beauftragt, einen Verkauf auszuloten, schreibt "Wedomosti". E.ON erwägt nun offenbar unter Beteiligung von Gazprom den Kauf des Kraftwerks.

E.ON verhandelt mit Gazprom derzeit um eine Beteiligung von 25% an dem sibirischen Gasfeld Jushno Russkoje, die bis zum Produktionsstart im Herbst abgeschlossen sein soll. Geplant ist in diesem Zusammenhang ein Asset-Tausch.

Webseite: http://www.vedomosti.ru/

DJG/DJN/rio/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.