Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.02.2008

E-Plus steigert EBITDA 2007 um 23%

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der deutsche Mobilfunkbetreiber E-Plus hat im vergangenen Jahr seine Profitabilität erhöht und beim EBITDA erstmals signifikant die Marke von 1 Mrd EUR durchbrochen. Ausschlaggebend waren die steigenden Umsätze aus Mobilfunkdienstleistungen in Verbindung mit einem konsequenten Kostenmanagement, wie die deutsche Tochter des niederländischen Telekomkonzerns KPN am Dienstag mitteilte.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der deutsche Mobilfunkbetreiber E-Plus hat im vergangenen Jahr seine Profitabilität erhöht und beim EBITDA erstmals signifikant die Marke von 1 Mrd EUR durchbrochen. Ausschlaggebend waren die steigenden Umsätze aus Mobilfunkdienstleistungen in Verbindung mit einem konsequenten Kostenmanagement, wie die deutsche Tochter des niederländischen Telekomkonzerns KPN am Dienstag mitteilte.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich binnen Jahresfrist um 23% auf über 1,1 Mrd EUR. Der Serviceumsatz kletterte um 4,4% auf 2,816 Mrd EUR. Das profitable Wachstum spiegelt sich den weiteren Angaben zufolge auch in der EBITDA-Marge wieder, die mit 37,6% im Jahresschnitt um 6 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert liegt.

Im vierten Quartal erhöhte sich der Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 760 (Vorjahr: 747) Mio EUR, dabei legte der Umsatz aus Mobilfunkdienstleistungen um 4,2% auf 721 Mio EUR zu. Das EBITDA belief sich zwischen Oktober und Dezember auf 278 (220) Mio EUR.

Der Marktanteil der E-Plus Mobilfunk GmbH & Co KG beim Serviceumsatz sei 2007 auf über 14% von 12,9% im Vorjahr gestiegen. Durch einen starken Teilnehmer- und anhaltenden Nutzungszuwachs seien umsatzmindernde Faktoren - wie geringere Roaming-Entgelte, erneut gesenkte Terminierungsentgelte sowie der Verzicht der Weitergabe der Mehrwertsteuererhöhung an die E-Plus-Kunden - mehr als ausgeglichen worden. Bereinigt um diese Faktoren liege die Steigerung des E-Plus-Serviceumsatzes 2007 bei 10%.

Die Kundenbasis des in Düsseldorf ansässigen Unternehmens wuchs im vierten Quartal so stark wie seit Ende 2000 nicht mehr. Die Zahl der Kunden legte zwischen Oktober und Dezember um 695.000 Kunden zu. Damit kletterte der Gesamtkundenbestand Ende 2007 auf 14,8 Millionen Kunden - ein Plus von über 2,1 Millionen binnen Jahresfrist.

Der deutsche Netzbetreiber legte im vergangenen Jahr entgegen des Markttrends zu. "Während die Branche und unsere Wettbewerber Umsätze verlieren und Ergebniseinbußen verzeichnen, wachsen wir so profitabel wie nie zuvor", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von E-Plus, Thorsten Dirks. Für die gesamte Branche werde 2007 ein Umsatzrückgang von über 3% erwartet.

Im laufenden Jahr will E-Plus erneut stärker als der Markt wachsen. "Basis dafür sind das Kerngeschäft aus Sprache und SMS, Kooperationen mit starken Partnern sowie zunehmend das Geschäft mit mobilen Daten", sagte Dirks.

Webseite: http://www.eplus.de DJG/kth/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.