Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.01.2002 - 

IT-Strategien

E-Procurement erfüllt RoI-Prognose

MÜNCHEN (CW) - Die Einführung von E-Procurement-Lösungen erfreut sich derzeit einiger Beliebtheit, verspricht sie doch einen schnellen Return on Investment (RoI). Für welche Unternehmen sich diese Investitionen rechnen und was dabei zu beachten ist, lesen Sie im Online-Angebot der COMPUTERWOCHE unter der Rubrik IT-Strategien.

Unternehmen planen ihre Online-Aktivitäten heute wie andere Investitionsentscheidungen auch: nach strategischen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen. Das E-Procurement gilt momentan als eine der wenigen B-to-B-Anwendungen, die sich mit überschaubarem Aufwand installieren lassen und dennoch erhebliche Einsparungen versprechen. Beim Umsetzen einer E-Procurement-Strategie ist es jedoch mit dem Einrichten eines geeigneten Softwaresystems nicht getan. Der Umsetzungspfad sollte vielmehr gut durchdacht werden - schließlich geht es um weit reichende organisatorische Anpassungen. Ein möglicher Weg ist das in dem CW-Online-Artikel "Einkauf wird zur Querschnittsfunktion" beschriebene Drei-Stufen-Modell.

Zwei Berichte über Projekte in der traditionell innovationsfreudigen Automobilindustrie belegen, dass viele Unternehmen mit ihren E-Procurement-Systemen mittlerweile weit mehr beschaffen als C-Artikel wie Bleistifte und Klopapier.

Außerdem finden Sie in der Rubrik IT-Strategien zu diesem Thema Hintergrundberichte zur Wahl geeigneter Internet-Marktplätze und Online-Katalog-Systeme sowie dem Konzept der Total Cost of Procurement. (rg)