Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1997 - 

Persönliche Firewall für Anwender

E-Safe schützt vor Software aus dem WWW

31.10.1997

Mit einem Internet-Zugang sind Benutzer einer Reihe von Bedrohungen ausgesetzt. Dazu gehören etwa der Empfang von Push-Inhalten oder ladbaren Programmen wie Java-Applets oder Active X Controls. Bislang hatten Anwender nur die Wahl, per Browser-Konfiguration alle potentiell gefährlichen Programme abzuwehren oder aber sämtliche Downloads zuzulassen.

E-Safe soll dazu eine Alternative bieten. Die Software speichert das entsprechende Programm in einer Art Quarantäne-Sektion auf dem Zielrechner, scannt den Code auf Viren und warnt den Benutzer, wenn die Software aus dem Web versucht, auf die Festplatte zuzugreifen.

Benutzer haben mit E-Safe die Möglichkeit, unterschiedliche Sicherheitsstufen einzustellen. So verhindert die Software beispielsweise im "Maximum-Protection"-Modus jeglichen Zugriff auf den lokalen Rechner, wenn nur einer der gesetzten Filter einen Konflikt meldet.

Weitere Konfigurations-Optionen stellt E-Safe mit der integrierten "persönlichen" Firewall zur Verfügung, über die sich etwa sensitive Wörter definieren lassen, die der Browser nicht übertragen darf.