Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2000 - 

Version 1.5 auch für Windows 2000 erhältlich

E-Secure deckt Schlupflöcher in Firewall und Netzwerk auf

ESCHBORN (pi) - Die "E-Secure Suite" der Cyrano GmbH, Eschborn, ist in der Version 1.5 zusätzlich zu Windows NT auch für Windows 2000 verfügbar. Zudem wurde der Funktionsumfang der Software, die zum Testen von Netzwerk-Schwachstellen konzipiert ist, erweitert.

Die Produktfamilie E-Secure wurde laut Hersteller exklusiv für das Aufspüren von Schwachstellen in Netzwerken, Firewalls, Systemen und Datenbanken entwickelt. Die Lösung entdeckt, wie es heißt, typische Schlupflöcher, dokumentiert diese in detaillierten Reports und empfiehlt konkrete Schutzmaßnahmen, mit denen die Sicherheitsvorkehrungen für das System verbessert werden können.

Um die Schwachstellen aufzudecken, fährt das System regelmäßige Tests, die nach Angaben des Unternehmens automatisiert ablaufen. Dabei überprüft E-Secure, ob die Systemkomponenten fehlerfrei konfiguriert sind oder illegale Datenpakete in das Netzwerk eingeschleust werden können. Zudem analysiere die Software, ob die Daten, die durch die Firewall gelangen, den Filterregeln entsprechen.

Ein der wesentlichen Neuerungen in der Version 1.5 ist eine automatische Upgrade-by-the-Web-Funktion. Damit ist E-Secure in der Lage, eine Verbindung zum Web-Server http://www.nst-plus.com herzustellen, um sich dort das aktuellste Upgrade-Paket abzuholen. Dieses beinhaltet Tests für neue Schwachstellen und Reports, Datenbank-Upgrades und Bug-Fixes. Nach dem automatischen Download installiert sich das Upgrade laut Hersteller selbständig. Neue Schwachstellen entdecke E-Secure dann sofort und speichere diese sowohl in der eigenen als auch in der Security-Workflow-Datenbank. Mit dem integrierten Workflow-Management-System können dann alle entdeckten Sicherheitslücken geschlossen werden.