Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.1992 - 

Nur noch zwei Bewerber im Rennen

E1-Mobilfunknetz: Ausschreibung wird Mitte Oktober abgeschlossen

BONN (vwd) - Lediglich zwei Konsortien haben bis zum Stichtag 24. September 1992 nach Angaben des Bundesministeriums für Post und Telekommunikation ihre technischen und geschäftlichen Planungsunterlagen für das digitale zentrale Mobilfunknetz E1 eingereicht.

Bis Ende 1992 soll nach dem Willen von Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling ein dritter Betreiber im Bereich digitaler Mobilfunk zugelassen werden, nachdem bereits Anfang Juli die Telekom und die Mannesmann Mobilfunk GmbH den Kundenbetrieb in ihrem D1- beziehungsweise D2-Netz aufgenommen haben.

Entsprechend den Ausschreibungsbedingungen für die E1-Lizenz, waren die technische und geschäftliche Planung anonym vorzulegen, um deren Bewertung ohne Kenntnis der Betreiber zu ermöglichen. Die restlichen Unterlagen, die Aufschluß über die Bewerber und deren Zusammensetzung geben sollen, müssen bis zum 16. Oktober 1992 vorliegen. Der Minister werde, wie es in einer Mitteilung des Ministeriums hieß, denjenigen Anbieter auswählen, der am besten geeignet erscheint, ein Mobilfunk-Netz im 1,8-Gigahertz-Bereich zu errichten und zu betreiben sowie die Kundennachfrage zu befriedigen.

Erst vor kurzem war bekanntgeworden, daß neben dem Konsortium "E-Plus" (Preussen Elektra und Thyssen Handelsunion) die jeweils von der BMW AG beziehungsweise MAN AG geführten Mobilfunk-Konsortien ihre Bewerbungen um das E1-Netz unter dem Namen "E-Star" gebündelt haben.