Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.2010

EADS bekräftigt Ausblick 2010 (zwei)

Obwohl es laut EADS beim A380 zu leichten Verbesserungen kommt, wird das Programm das EBIT vor Einmaleffekten weiterhin erheblich belasten. Kosteneinsparungen und verbesserte Preise bei Verkehrsflugzeugen sollen sich indes positiv auswirken. Geringere Auslieferungen bei Helikoptern, ein Anstieg der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen sowie die Kosteninflation würden die Rentabilität hingegen beeinträchtigen.

Obwohl es laut EADS beim A380 zu leichten Verbesserungen kommt, wird das Programm das EBIT vor Einmaleffekten weiterhin erheblich belasten. Kosteneinsparungen und verbesserte Preise bei Verkehrsflugzeugen sollen sich indes positiv auswirken. Geringere Auslieferungen bei Helikoptern, ein Anstieg der Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen sowie die Kosteninflation würden die Rentabilität hingegen beeinträchtigen.

Die künftige EBIT-Entwicklung wird den weiteren Angaben zufolge von der Fähigkeit des MDAX-Konzerns abhängen, die Programme A400M, A380 und A350XWB gemäß den Verpflichtungen, die EADS gegenüber den Kunden eingegangen sei, zu managen.

Ausgehend von nachhaltigen Zahlungsmitteleingängen aus dem Behörden- und Regierungsgeschäft zum Jahresende sowie aufgrund weiterer Vorauszahlungen im A400M-Programm dürfte der Free Cashflow vor Kundenfinanzierungen nach Einschätzung des Managements neutral ausfallen. Der Free Cashflow nach Kundenfinanzierungen werde voraussichtlich negativ ausfallen aufgrund des Zahlungsmittelabflusses aus Kundenfinanzierungen von rund 1 Mrd EUR. Sollte sich der Aufwärtstrend am Markt fortsetzen, dürfte weniger Cashflow in die Kundenfinanzierung fließen, zeigte sich der Vorstand zuversichtlich.

Webseite: www.eads.com -Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.