Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2009

EADS bekräftigt Umsatzprognose 2009 (zwei)

Die F&E-Aufwendungen für 2009 prognostiziert der Konzern mit rund 3 Mrd EUR. Die Verringerung des EBIT vor Einmaleffekten werde teilweise durch einen niedrigeren Preisrückgang als im ersten Halbjahr sowie durch vorteilhafte saisonbedingte Effekte aufgefangen werden. Hinsichtlich der Einmaleffekte, die Auswirkungen auf das Ergebnis des zweiten Halbjahrs 2009 haben könnten, seien vor die möglichen Kosten im A400M-Programm von Bedeutung.

Die F&E-Aufwendungen für 2009 prognostiziert der Konzern mit rund 3 Mrd EUR. Die Verringerung des EBIT vor Einmaleffekten werde teilweise durch einen niedrigeren Preisrückgang als im ersten Halbjahr sowie durch vorteilhafte saisonbedingte Effekte aufgefangen werden. Hinsichtlich der Einmaleffekte, die Auswirkungen auf das Ergebnis des zweiten Halbjahrs 2009 haben könnten, seien vor die möglichen Kosten im A400M-Programm von Bedeutung.

EADS hob ihre Prognose für den freien Cashflow an. Es werde nun ein Verbrauch des freien Cashflow nach Kundenfinanzierungen von rund 1 Mrd EUR erwarte, hieß es weiter. Ursprünglich war der Vorstand von rund 1,5 Mrd EUR ausgegangen. Mögliche Auswirkungen durch das A400M-Programm seien in dieser Schätzung aber nicht enthalten.

Mit Blick auf den Hochlauf der Produktion des A380 verweist EADS den weiteren Angaben zufolge auf Kosten, die höher als erwartet seien. Der Konzern werde die möglichen Auswirkungen auf die Erfahrungskurve im zweiten Halbjahr überprüfen, hieß es.

Webseite: http://www.eads.com -Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.