Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.2009

EADS bezeichnet sich in der Krise als "widerstandsfähig"

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern hat sich mit Verweis auf das anhaltend schwierige Marktumfelds mit dem Ergebnis der ersten neun Monate 2009 zufrieden gezeigt. "Vor dem Hintergrund der herausfordernden Marktlage im Zivilgeschäft belegen die Neunmonatsergebnisse von EADS die bisherige Widerstandsfähigkeit des Konzerns in der Wirtschaftskrise", sagte Vorstandsvorsitzender Louis Gallois am Montag. Mit den Prioritäten, Liquidität zu sichern sowie Auftragsbestand und Auslieferungen zu managen, sei der Konzern in diesem Jahr gut gefahren. Laufendes Geschäft und Auftragsbuch würden umsichtig gemanagt. Alle Geschäftsfelder würden weiterhin stabile Auslieferungszahlen aufweisen.

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern hat sich mit Verweis auf das anhaltend schwierige Marktumfelds mit dem Ergebnis der ersten neun Monate 2009 zufrieden gezeigt. "Vor dem Hintergrund der herausfordernden Marktlage im Zivilgeschäft belegen die Neunmonatsergebnisse von EADS die bisherige Widerstandsfähigkeit des Konzerns in der Wirtschaftskrise", sagte Vorstandsvorsitzender Louis Gallois am Montag. Mit den Prioritäten, Liquidität zu sichern sowie Auftragsbestand und Auslieferungen zu managen, sei der Konzern in diesem Jahr gut gefahren. Laufendes Geschäft und Auftragsbuch würden umsichtig gemanagt. Alle Geschäftsfelder würden weiterhin stabile Auslieferungszahlen aufweisen.

Der Umsatz stieg in den ersten neun Monaten um 1% auf 29,7 Mrd EUR. Positiv hätten sich höhere Auslieferungen bei Airbus und negativ geringere Beiträge aus dem A400M-Programm und Preisrückgänge ausgewirkt. Die Beiträge der Sparten Astrium und Eurocopter hätten zum Umsatzplus beigetragen.

Das EBIT reduzierte sich vor allem aufgrund ungünstiger Wechselkurseffekte um 46% auf 1,089 Mrd EUR. Vor Einmaleffekten fiel es auf 1,7 (2,6) Mrd EUR. Beim EBIT vor Einmaleffekten sind einmalige Aufwendungen und Erträge aus Rückstellungsveränderungen und Währungsschwankungen nicht berücksichtigt. Im Vergleich zum Vorjahr seien bei dieser Kennzahl erzielte Volumensteigerungen und Einsparungen beim Effizienzsteigerungsprogramm Power8 durch unvorteilhaftere Hedgingkurse, Kostensteigerungen und Preisrückgängen bei Flugzeugauslieferungen überkompensiert worden, hieß es weiter.

Das Konzernergebnis fiel auf 291 (1.082) Mio EUR. Der Vorstand begründete dies mit dem EBIT-Rückgang und wechselkursinduzierten Neubewertungen, die sich im Finanzergebnis niedergeschlagen hätten. Im Vergleich zu 2008 habe eine Kombination aus Hedging- und Neubewertungseffekten das Konzernergebnis vor Steuern um insgesamt 1,7 Mrd EUR belastet. Die Aufwendungen für eigenfinanzierte Forschung und Entwicklung stiegen auf 1,834 (1,792) Mrd EUR. Im vierten Quartal 2009 erwartet der Vorstand eine Erhöhung dieser Aufwendungen.

Den gegenwärtigen Rückgang im zivilen Geschäft verbucht der Vorstand im Auftragseingang von 24,6 Mrd EUR. Das sind 72% weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Gesamtauftragsbestand im Wert von über 378 Mrd EUR stelle jedoch eine solide Basis für künftige Auslieferungen dar, hieß es weiter. Hier ist im Vergleich zum Jahresende 2008 ein Minus von 6% entstanden.

Die Nettoliquidität von 8,1 Mrd EUR weise ein Minus von 12% zum Jahresende 2008 auf. Sie stärke aber die Position des Konzerns in dem derzeit unbeständigen Marktumfeld.

Webseite: www.eads.com -Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116, kirsten.bienk@dowjones.com DJG/kib/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.