Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.2010

EADS-CEO: Geschäft läuft 2010 bislang planmäßig

PARIS (Dow Jones)--Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS sieht sich bislang für 2010 im Plan. "Unser Geschäft verläuft planmäßig", sagte EADS-CEO Louis Gallois am Mittwoch beim Frühstück mit Finanzjournalisten. Es gebe momentan nichts Erwähnenswertes, das den Kurs stören könne. Allerdings schränkte er ein, ein einziges Quartal reiche nicht aus, um einen Trend für das ganze Jahr abzulesen.

PARIS (Dow Jones)--Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS sieht sich bislang für 2010 im Plan. "Unser Geschäft verläuft planmäßig", sagte EADS-CEO Louis Gallois am Mittwoch beim Frühstück mit Finanzjournalisten. Es gebe momentan nichts Erwähnenswertes, das den Kurs stören könne. Allerdings schränkte er ein, ein einziges Quartal reiche nicht aus, um einen Trend für das ganze Jahr abzulesen.

Anfang März hatte der Konzern mitgeteilt, im laufenden Jahr ein EBIT von etwa 1 Mrd EUR erreichen zu wollen. Den Umsatz sieht EADS den damaligen Angaben zufolge in etwa auf Vorjahreshöhe von 42,8 Mrd EUR. Dabei legt der Konzern einen Wechselkurs Euro/US-Dollar von 1,40 zu Grunde.

Mit dem gegenwärtigen Dollarkurs werde der Konzern fertig, sagte der Manager am Berichtstag weiter. Im vergangenen Jahr hat der Dollar gegenüber dem Euro eine Aufwertung erfahren. Aus einer längerfristigen Perspektive betrachtet, ist die US-Währung allerdings immer noch schwach.

Für die European Aeronautic Defense and Space Co NV sei es unerlässlich, einen Partner für ein Gebot für den milliardenschweren US-Tankflugzeug-Auftrag zu finden, fügte Gallois hinzu. Der ursprüngliche Partner von EADS, Northrop Grumman, hatte sich Anfang des Jahres aus dem Verfahren verabschiedet und EADS mitgezogen. Northrop hatte bemängelt, die Ausschreibung bevorzuge den Wettbewerber Boeing.

Webseite: www.eads.com -Von A.H. Mooradian und Angeline Benoit, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ebb/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.