Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2008

EADS erhöht Ergebnisse 1H nicht so stark wie ...(zwei)

Der Umsatz stieg dank Zuwächsen in allen fünf Geschäftsbereichen um 8% auf 19,7 (18,4) Mrd EUR. Vermehrte Airbus-Auslieferungen, höhere Volumina in den Geschäftsbereichen Eurocopter, Astrium sowie Verteidigung und Sicherheit als auch das Erreichen eines Umsatzmeilensteins im A400M-Programm unterstrichen die starke Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. Der Umsatz lag damit etwas über den Prognosen von 19,6 Mrd EUR gerechnet.

Der Umsatz stieg dank Zuwächsen in allen fünf Geschäftsbereichen um 8% auf 19,7 (18,4) Mrd EUR. Vermehrte Airbus-Auslieferungen, höhere Volumina in den Geschäftsbereichen Eurocopter, Astrium sowie Verteidigung und Sicherheit als auch das Erreichen eines Umsatzmeilensteins im A400M-Programm unterstrichen die starke Geschäftsentwicklung in den ersten sechs Monaten. Der Umsatz lag damit etwas über den Prognosen von 19,6 Mrd EUR gerechnet.

Die EBIT-Steigerung sei das Ergebnis von Verbesserungen in allen Geschäftsbereichen. Bei Airbus seien eine starke operative Leistung und erzielte Power8-Einsparungen teilweise aufgezehrt worden von Aufwendungen in Höhe von 715 Mio EUR im Zusammenhang mit der im Mai abgeschlossenen Überprüfung des A380-Programms.

In den ersten sechs Monaten habe das Konzern-EBIT zudem von unterdurchschnittlichen F&E-Aufwendungen profitiert. Dieser positive Effekt werde sich jedoch in der zweiten Jahreshälfte umkehren, berichtet EADS. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 habe der negative Einfluss des US-Dollars zu Anpassungen der so genannten Drohverluste und somit zu einer EBIT-Belastung von 700 Mio EUR. Die Verschlechterung des Sicherungskurses sei von einem vorübergehenden Überhang fällig gewordener Wechselkurssicherungsgeschäfte kompensiert worden.

Entsprechend der EBIT-Entwicklung habe sich das Konzernergebnis von EADS auf 403 (71) Mio EUR erhöht. Dies entspreche einem Gewinn je Aktie von 0,50 (0,09) EUR. Analysten hatten hier mit 661 Mio EUR bzw 0,80 EUR je Aktie mit deutlich mehr gerechnet.

Um dem schwachen Kurs des US-Dollars weiter entgegenzuwirken und gleichzeitig die zukünftige Profitabilität zu sichern, weitet EADS die Aktivitäten zur Wechselkurssicherung deutlich aus. Das Unternehmen habe bereits damit begonnen, sein Instrumentarium durch den Kauf einer signifikanten Menge von US-Dollar-Optionen zu erweitern.

Webseite: http://www.eads.com -Von Natali Schwab, Dow Jones Newswires; +49 (0)69-29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/nas/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.