Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.2010

EADS erhöht Rückstellungen 09 für A400M um 1,8 Mrd EUR vSt

AMSTERDAM (Dow Jones)--Die European Aeronautic Defence and Space Co NV (EADS) wird die Rückstellungen für den A400M im Jahr 2009 um 1,8 Mrd EUR vor Steuern erhöhen. Dies teilte das Unternehmen aus Amsterdam nach der Einigung mit den Abnehmerländern des Militärtransporters über die Verteilung der Mehrkosten für das Projekt am Freitagabend mit. Nach Bilanzierung dieser Belastung würden EBIT und Konzernergebnis 2009 negativ ausfallen. Die Zahlen will EADS am 9. März veröffentlichen.

AMSTERDAM (Dow Jones)--Die European Aeronautic Defence and Space Co NV (EADS) wird die Rückstellungen für den A400M im Jahr 2009 um 1,8 Mrd EUR vor Steuern erhöhen. Dies teilte das Unternehmen aus Amsterdam nach der Einigung mit den Abnehmerländern des Militärtransporters über die Verteilung der Mehrkosten für das Projekt am Freitagabend mit. Nach Bilanzierung dieser Belastung würden EBIT und Konzernergebnis 2009 negativ ausfallen. Die Zahlen will EADS am 9. März veröffentlichen.

In der am Freitag mit den sieben Abnehmerländern erzielten Grundsatzeinigung stimmten die Kundennationen zu, den vertraglich festgelegten Preis um 2 Mrd EUR zu erhöhen. Sie verzichteten auf alle Vertragsstrafen für aktuelle Verzögerungen. Darüber hinaus stellten sie zusätzlich 1,5 Mrd EUR bereit, für die sie im Gegenzug an künftigen Exportaufträgen beteiligt würden. Die Vorabzahlungen (Pre-Delivery Payments) zwischen 2010 und 2014 würden beschleunigt, teilte EADS weiter mit. Ein neuer Zeitplan werde im angepassten Vertrag festgelegt.

Das Cash-Flow-Profil des A400M-Programms für die kommenden Jahre müsse in den Verhandlungen zur Vertragsänderung noch festgelegt werden, hieß es weiter. Alle Parteien seien jedoch gewillt, negative Cash-Flow-Auswirkungen so weit wie möglich zu reduzieren.

Die Anmerkungen zum Konzernabschluss werden weitere Einzelheiten zur Grundsatzeinigung und der entsprechenden Managementeinschätzung enthalten, schreibt EADS. Sollten substanzielle Änderungen dieser Bewertung erfolgen, so könnte dies die EADS-Ergebnisse erheblich beeinflussen.

EADS betrachtet die nun erzielte Einigung als eine solide Basis für die erfolgreiche Entwicklung des A400M. Das Unternehmen werde nach Möglichkeiten suchen, die A400M-Programmrisiken deutlich zu verringern, und innerhalb des neuen Vertragsrahmens ein hochmodernes Produkt liefern.

Nach Abschluss der Verhandlungen will EADS weitere Informationen zum angepassten Vertrag bekanntgeben.

Webseite: www.eads.com DJG/bam/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.