Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.2007

EADS meldet für 1Q weniger Verlust als erwartet

AMSTERDAM (Dow Jones)--Die EADS NV, Amsterdam, hat das 1. Quartal 2007 mit einem Verlust abgeschlossen. Das Ergebnis nach Steuern und nach Anteilen Dritter ist auf minus 10 Mio EUR gerutscht, nach einem Gewinn von 522 Mio EUR im Vorjahresquartal. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel minus 273 Mio EUR prognostiziert. Als Umsatz nannte der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern 8,984 (9,083) Mrd EUR. Die Banken waren zuvor auf 8,913 Mrd EUR gekommen.

AMSTERDAM (Dow Jones)--Die EADS NV, Amsterdam, hat das 1. Quartal 2007 mit einem Verlust abgeschlossen. Das Ergebnis nach Steuern und nach Anteilen Dritter ist auf minus 10 Mio EUR gerutscht, nach einem Gewinn von 522 Mio EUR im Vorjahresquartal. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel minus 273 Mio EUR prognostiziert. Als Umsatz nannte der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern 8,984 (9,083) Mrd EUR. Die Banken waren zuvor auf 8,913 Mrd EUR gekommen.

EADS begründete den Ergebnisrückgang vor allem mit den Rückstellungen für das Airbus-Restrukturierungsprogramm "Power8" von 688 Mio EUR.

Der Vorstand bekräftigte seinen Ausblick für das Gesamtjahr. Dies hatte er bereits in der abgelaufenen Woche gegenüber der Hauptversammlung in Amsterdam getan. Danach wird weiterhin mit einem Umsatzrückgang im einstelligen Prozentbereich und einem auf Vorjahresniveau liegendem EBIT sowie einem negativen freien Cash-Flow gerechnet. Grundlage dieser Annahme ist ein Wechselkurs von 1,30 USD/EUR.

Für Airbus prognostiziert der Vorstand 440 bis 450 Flugzeug-Auslieferungen. Das EBIT soll hier aber noch einmal im negativen Bereich liegen, bedingt durch Aufwendungen für Restrukturierungen im Zuge von "Power8", Kosten für den Start des A350XWB-Programms sowie höhere Aufwendungen für Forschung & Entwicklung. Außerdem wirkt sich der schwächere US-Dollar negativ aus.

Für die anderen Sparten zeigte sich der Vorstand optimistischer. Das Hubschrauber-, Verteidigungs- und Raumfahrtgeschäft soll einen Gesamtbetrag zum EBIT 2007 von rund 1 Mrd EUR liefern.

Webseite: http://www.eads.com

-Von Kirsten Bienk, Dow Jones Newswires, +49 (0)40 3574 3116,

kirsten.bienk@dowjones.com

DJG/kib/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.