Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.2008

EADS will Sparprogramm ausweiten - HB

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat einem Medienbericht zufolge Spekulationen über eine bevorstehende Gewinnwarnung zurückgewiesen. Wegen des Dollarverfalls plane der Konzern jedoch schärfere Einschnitte als zunächst vorgesehen, berichtet die Zeitung "Handelsblatt" am Sonntag auf ihrer Internetseite.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS hat einem Medienbericht zufolge Spekulationen über eine bevorstehende Gewinnwarnung zurückgewiesen. Wegen des Dollarverfalls plane der Konzern jedoch schärfere Einschnitte als zunächst vorgesehen, berichtet die Zeitung "Handelsblatt" am Sonntag auf ihrer Internetseite.

Das Ziel, im laufenden Jahr einen operativen Gewinn von 1,8 Mrd EUR zu erwirtschaften, gelte weiter, sagte EADS-CEO Louis Gallois vor der am Montag beginnenden Luftfahrtmesse in Farnborough bei London laut Handelsblatt. "Wir sehen nach wie vor Chancen und Risiken", ergänzte Finanzvorstand Hans Peter Ring. Die Prognose werde bei der Vorlage der Quartalszahlen Ende Juli aktualisiert.

In der vergangenen Woche hatte Ring der "Börsen-Zeitung" gesagt, EADS werde die Prognose bei der Vorlage der Halbjahreszahlen am 30. Juli entweder bestätigen oder anpassen. Dies war vielfach als Hinweis auf eine bevorstehende Gewinnwarnung verstanden worden.

Wegen des Dollarverfalls plane EADS allerdings schärfere Einschnitte als zunächst vorgesehen: Das bisherige Sparprogramm "Power8" solle auf die gesamte Gruppe ausgeweitet werden, schreibt das Handelsblatt weiter und beruft sich auf eine Mitteilung von EADS vom Sonntag.

Bislang sei das Sparpaket auf die EADS-Tochter Airbus begrenzt gewesen und habe einen Abbau von rund 10.000 Stellen vorgesehen. Mit Power 8 wollte der Konzern seine Kosten bis zum Jahr 2010 um 2,1 Mrd EUR senken. Bislang peilt EADS in diesem Jahr einen operativen Gewinn (EBIT) von 1,8 Mrd EUR an, nachdem es 2007 wegen Problemen beim Großraumflugzeug A380 und dem Militärtransporter A400M 52 Mio EUR waren.

EADS war am Montagmorgen für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Webseite: http://www.handelsblatt.com DJG/cbr/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.