Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.2003

EAI-Telegramme

CA verbindet Prozesse und Portal

Computer Associates hat seine Portalsoftware "Cleverpath" um eine vorkonfigurierte Bibliothek mit integrierbaren Portlets erweitert, die laut Hersteller gängige Geschäftsprozesse etwa für den Call-Center-Betrieb und Customer-Self-Service-Programme bieten. Anwender bekommen so die Option, aus einer personalisierbaren Arbeitsumgebung heraus auf mehrere Applikationen zugreifen zu können. Die Anpassung der Workflows an die konkrete Backoffice-Anwendung erfolgt im Rahmen eines Projekts. Eine Integration mit vorhandenen Portalen ist möglich.

Websphere MQ unter Aufsicht

Die Überwachung komplexer Messaging-Netzwerke auf der Basis der IBM-Produkte "Websphere MQ" soll das Management-Tool "Q Pasa" von MQ Software ermöglichen. So lassen sich laut Hersteller Vorgänge im Netzwerk zeitnah und umfassend darstellen, um beispielsweise die Unterbrechung eines Channels aufgrund von Netzwerkproblemen schnell erkennen zu können. Dabei lassen sich Schwellenwerte und eine stufenweise Event-Behandlung konfigurieren, um Störungen zu verhindern. Q Pasa ist jetzt in Version 3.1 verfügbar und wartet mit einer neuen Web-Konsole auf.

IBM verliert Experten an Microsoft

Microsoft hat Verstärkung bei der Weiterentwicklung seiner Modellierungswerkzeuge erhalten: Der Rational/IBM-Manager Jochen Seeman, bisher zuständig für "Rational Rose" und "Rational XDE", und Wojtek Kozacynski, Experte für die Unified Modeling Language, sollen in den nächsten Jahren dabei helfen, das bisherige Designwerkzeug "Visual Studio .NET Enterprise Architect" um Workflow-Funktionen zu ergänzen. Ziel ist, Prozesse zwischen .NET-Anwendungen über ein Framework zu modellieren und zu warten, statt sie wie bisher aufwändiger direkt im Programmcode einzubetten und zu pflegen.

Neue Generation von UML-Werkzeugen

Die Hamburger Gentleware AG unterstützt mit ihrem Modellierungs-Tool "Poseidon for UML 2.0" als angeblich erster Anbieter die Standards für Dateiformate der aktuellen UML-Spezifikationen 2.0. Damit lassen sich beim Austausch von UML-Diagrammen mit Hilfe des Standards XML Metadata Interchange auch Layoutinformationen zwischen konformen UML-Tools übermitteln.