Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2009

EamS: SAP erzielt Teilerfolg bei Siemens-Wartungsvertrag

MÜNCHEN (Dow Jones)--Im Ringen um die Verlängerung des Wartungsvertrags bei Siemens hat SAP einen Teilerfolg erzielt, wie der "Euro am Sonntag" (EamS) am Dienstagabend auf seiner Internetseite berichtet. Nach Informationen der Zeitung hat die im nordbadischen Walldorf ansässige SAP den Zuschlag für einen Großteil des bisherigen Wartungsvolumens erhalten. Ein deutlich kleinerer Teil solle an das US-Unternehmen Rimini Street gehen.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Im Ringen um die Verlängerung des Wartungsvertrags bei Siemens hat SAP einen Teilerfolg erzielt, wie der "Euro am Sonntag" (EamS) am Dienstagabend auf seiner Internetseite berichtet. Nach Informationen der Zeitung hat die im nordbadischen Walldorf ansässige SAP den Zuschlag für einen Großteil des bisherigen Wartungsvolumens erhalten. Ein deutlich kleinerer Teil solle an das US-Unternehmen Rimini Street gehen.

Ein Siemens-Sprecher bestätigte der Zeitung die Einigung: "SAP und Siemens arbeiten auch künftig bei der Wartung zusammen", sagte der Sprecher am Dienstagabend, ohne Details zu nennen. "Zu Inhalten von Verträgen äußern wir uns grundsätzlich nicht", sagte er.

Aus Konzernkreisen habe es dagegen geheißen, die Vertragslaufzeit betrage "drei Jahre", die Konditionen seien für Siemens "erheblich günstiger als zuvor". Dazu habe sich der Siemens-Sprecher jedoch ebenfalls nicht äußern wollen.

Branchenkreisen zufolge zahle SAP der Münchener Siemens für die Wartung künftig "pro Jahr nur noch 18 Mio EUR". Zuletzt habe der Konzern nach Analystenschätzung jährlich 35 Mio EUR für die Wartung seiner Systeme an SAP gezahlt.

Siemens hatte den Wartungsvertrag mit SAP im Sommer überraschend gekündigt. In der Branche ist die Entwicklung aufmerksam verfolgt worden. Es sei möglich, dass auch andere Unternehmen dem Siemens-Beispiel folgen könnten, so die Zeitung unter Berufung afu Branchenkreise. Eine Teilvergabe an Rimini Street und der Preisnachlass könnten für SAP zum Dammbruch werden", zitiert "Euro am Sonntag" einen Analysten eines IT-Beratungshauses. Die Wartungserlöse gelten als besonders profitables Geschäft. Weltweit verfüge Siemens über rund 300 SAP-Installationen und ist einer der größten SAP-Kunden. SAP habe sich auf Anfrage nicht äußern wollen.

Homepage: www.finanzennet.de

DJG/cln Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.