Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.03.1978 - 

Schnelle Auswertung der Straßen-Datenbank

Easytrieve verringert Unfallgefahren

KOBLENZ - Seit Frühjahr 1974 verfügt Rheinland-Pfalz - einer der Vorreiter auf diesem Gebiet - über eine Straßendatenbank, in der viele technische Informationen (wie Stationierungs- und Aufrißdaten) aller 18 000 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen gespeichert sind. Parallel dazu entwickelten EDV-Abteilung und Sachbearbeiter der Ämter eine Bauwerksdatei, die zum Beispiel alle technischen Daten (einschließlich der Schadensberichte von Begehungen) enthält. Innerhalb der Straßendatenbank wurde eine Unfall-Datenbank aufgebaut.

Da gleich zu erkennen war, daß selbstgestrickte Auswertungsprogramme sehr viel Zeit und Programmierkapazität in Anspruch nehmen würden, die zukünftigen Auswert-Anforderungen der Fachabteilungen immer umfangreicher und die von der Behörde verlangten Antwortzeiten immer kürzer sein würden, mußte eine andere Lösung gefunden werden. Den etwa 60 Mitarbeitern der Fachreferate sollte ein Werkzeug in die Hand gegeben werden, mit dem sie sich ohne großen Aufwand die gewünschten Informationen selbst über Bildschirm und Drucker aus der Datenbank holen konnten.

Auf der Suche nach einem einfach zu handhabenden, arbeitsplatzorientierten Dateiabfragesystem, entschied sich die Straßenverwaltung für Easytrieve von Pansophic, Düsseldorf. Mit diesem Paket können alle in Datenbanken und Dateien gespeicherten Informationen wunschgemäß in Form von Berichten, Statistiken oder Grafiken zur Verfügung gestellt werden; die Fachebene ist in der Lage, ihre Auswertungen selbst zu produzieren.

Die EDV-Mitarbeiter der Straßenverwaltung halten den Einsatz von Easytrieve allerdings nur dann für sinnvoll, wenn auch dessen Grenzen beachtet werden: "An die Form und Anordnung des Lichtbildes müssen von vornherein bestimmte Zugeständnisse gemacht werden, ebenfalls sollte darauf geachtet werden, daß die gewünschten Auswertungen nicht zu schwierig aufgebaut sind. Auch muß die besondere Ablauflogik des Paketes berücksichtigt werden, umfangreiche Probleme sollten daher in mehreren Schritten - Steps - erarbeitet werden." Weiter empfehlen sie nicht zu viele Informationen in einer Auswertungsliste zu komprimieren. Nach ihren Erfahrungen ist die Ausgabe mehrerer Listen hintereinander "einfacher, problemloser und damit schneller ".