Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.1995

ECTF will zwischen den Kokurrenten vermitteln Versit lanciert Telefony-Norm gegen Standard von Microsoft

FRAMINGHAM (IDG) - Das Telephony Application Programming Interface (TAPI) von Microsoft und Intel bekommt Konkurrenz. Sieben Monate nach ihrer Gruendung hat die Initiative "Versit", bestehend aus den Branchengroessen Apple, AT&T, IBM und Siemens Rolm Communications, eine eigene Spezifikation fuer die Telefon-PC-Kommunikation vorgelegt.

Die Entwicklung der vier Unternehmen traegt die Bezeichnung "Versit Geoport Universal Network Port" und soll gegen TAPI als Standard im Markt lanciert werden. Die Spezifikation wurde, wie aus Kreisen der Initiative verlautete, speziell fuer den Austausch von persoenlichen Daten wie elektronischen Kalendern, Visitenkarten und Kontaktinformationen in Multivendor-PC-Umgebungen konzipiert. Um fuer eine rasche Verbreitung des Industriestandards zu sorgen, koennen Anwender die Software kostenlos beziehen.

Laut Versit bietet Geoport eine 200fach hoehere Bandbreite als herkoemmliche serielle Verbindungen. In den Labors von Apple entwickelt, soll Geoport gegen den "Universal Serial Bus" von Intel beim Anwender um die Gunst als De-facto-Standard konkurrieren. Die Spezifikation von Versit unterstuetzt auch die Telephony Services API (TSAPI), die von Novell gegen TAPI von Erzrivale Microsoft positioniert werden.

Unter Federfuehrung von

Northern Telecom wurde zudem das Enterprise Computer Telephony Forum (ECTF) ins Leben gerufen. Die ECTF wird selbst keine Spezifikationen schreiben, sondern will die Interoperabilitaet zwischen beiden Standards realisieren.