Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.11.1983 - 

DV-Entwicklung mit Sprache der vierten Generation:

EDCs erlauben Fortran unter CICS

BRÜSSEL (mer) - Das interaktive Anwendungsentwicklungssystem

"Gener/OL" stellte die Pansophic Systems Inc. aus Oak Brook, Illinois, in Brüssel der europäischen Fachpresse vor. Das Produkt ermöglicht die interaktive Generierung von CICS-Anwendungen und soll helfen, den Einsatz von Batch-orientierten Programmiertools zu minimieren.

Das Online-Paket enthält sechs sogenannte "Editor-Compiler" (EDC), die über das Primärmenü angewählt werden können. Hierzu zählen etwa das "Record/Segment" zur Definition der Felder in einem Satz der Datei, beziehungsweise eines Segmentes innerhalb einer Datenbank. Mit dem "Display Map" werden Bildschirmmasken erstellt; der "Program Logic"-EDC dient zur Entwicklung von Programmen. Jede eingegebene Programmzeile wird unmittelbar in ausführbaren Code übersetzt.

Eine Batch- oder Online-Kompilierung des vollständigen Programms ist nach Angaben der Amerikaner nicht erforderlich, da nur veränderte Zeilen neu umgewandelt werden. "Gener/OL" erzeuge einen 100prozentigen Online-Code und erfordere nach der Systeminstallation keine Änderungen der CICS-Tabellen.

Zum Schutz vor unberechtigter Nutzung wird an jeden User ein spezielles Profil vergeben, das den Zugriff auf Teile der Software erlaubt oder unterbindet. So können für einen Benutzer, der lediglich eine Anwendung auszuführen braucht, die Rechte auf diese Funktion begrenzt werden. Außerdem läßt sich der Zugriff auch auf Dateien und Satzgruppen innerhalb einer Datei einschränken.

Um das System speziellen Erfordernissen anzupassen, kann der Anwender eigene Kommandos definieren. Auch in anderen Sprachen erstellte Programme werden als Kommandos in die Applikation eingebunden. So ist die Arbeit mit Sprachen wie etwa Fortran möglich, die normalerweise unter CICS nicht ablauffähig sind.

Weiterhin steht eine Schnittstelle zu IBMs Grafik Software "Graphics Data Display Manager" und PGF zur Verfügung. Die siebenfarbigen Diagramme, können interaktiv ohne Batch-Kompilierungs- oder Linkläufe erzeugt werden.