Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.1997 - 

Java- und HTML-Kenntnisse sind nicht erforderlich

Edgeworx: Mit Visual Basic Web-Programme schreiben

Herstellerangaben zufolge sind bei der Entwicklung von Web-fähigen Anwendungen keinerlei Java-Kenntnisse erforderlich. Auch Know-how für die Internet-Standards HTML und Common Gateway Interface (CGI) werde überflüssig, was zu erheblichen Zeiteinsparungen führen soll.

Vereinfacht wird die Entwicklung von Web-Anwendungen durch die grafische Edgeworx-Umgebung, in der Programmierer sich auf intuitive Weise per Drag and drop aktive Web-Seiten zusammenstellen können, der dahinterliegende HTML-Code wird durch das Tool erzeugt. Danach lassen sich die Anwendungen um typische Visual-Basic-Anwendungen ergänzen.

Das Herzstück von Edgeworx ist "Edgecom", ein sogenanntes Framework und eine Klassenbibliothek von derzeit 27 wiederverwendbaren Objekten. Diese basieren auf Microsofts Distri- buted-Common-Object-Model- (DCOM-)Architektur. Dazu gehören unter anderem Textboxen und Routinen für Datenbankzugriffe.

Das Tool unterstützt Microsofts Active-X-Technologie sowie Visual Basic for Applications (VBA) und ermöglicht dadurch den Einsatz von Microsofts Office-Produkten. Datenbanken lassen sich über Microsofts Open Database Connectivity (ODBC) einbinden. Gespeichert werden die Objekte und eigenentwickelten Programme im "Edgeworx Object Repository", das alle zur Laufzeit- und Entwicklungsumgebung gehörenden Module und Applikationen enthält.

In Edgeworx lassen sich Objekte über einen Web-Server als HTML-Masken anzeigen. Sobald Anwender in diesen Masken Daten eingeben oder ein Button aktivieren, leitet der Web-Server diese Aktion an die Server-basierte Laufzeitumgebung "Edgeworx Execution Environment" weiter. Diese aktiviert wiederum das entsprechende Edgeworx-Objekt, startet die dazugehörige Anwendung und gibt das Ergebnis im HTML-Format an den Web-Server zurück.

Betatester von Edgeworx hätten in weniger als einer Stunde Anwendungen für das World Wide Web entwickelt, berichtet die amerikanische CW-Schwesterpublikation "Network World". Dabei wurden Excel-Tabellen geladen und Datenbankzugriffe realisiert.

Zum App Builder vom Edgeworx gehört ein entsprechender Debugger für Visual Basic. Entwickler haben somit die Möglichkeit, ihre Applikation zu testen, ohne sie auf einem Web-Server laufen zu lassen. Edgeworx funktioniert unter Windows 95 und NT 4.0 und kommuniziert mit Web-Servern über CGI, Microsofts Internet Server API oder Netscapes API. Die Entwicklerlizenz kostet zirka 400 Dollar pro Benutzer.