Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.1989 - 

Telefax hält Anwender noch von E-Mail-Installation ab

EDI: X.400 gehört die Zukunft

PARIS (IDG) - X.400 steht vor dem großen Durchbruch, das ergab eine Studie des englischen Marktforschungsinstituts Ovum. Das ISO Protokoll wird demnach nicht nur als Standard für Electronic Mail von sich reden machen, sondern vor allem als Übertragungstechnik in EDI-Applikationen mit Edifact-Syntax.

Zwei große Erfolge konnte X.400 für sich verbuchen: Im Dezember 1988 wurde es in den erlauchten Kreis der OSI-Standards aufgenommen, und zweitens ist es das erste verabschiedete ISO-Protokoll für die Anwendungsebene, der siebten Schicht im OSI-Modell. Bisher hatte sich X.400 einen Namen als Verbindungsprotokoll privater und öffentlicher Message-Systeme gemacht. Noch rosiger soll die Zukunft für X.400 als Übertragungstechnik für EDI-Applikationen aussehen, meint Ovum.

Die Marktforscher kamen in ihrer Studie zu dem Schluß, daß bis 1994 rund 500 000 Arbeitsplatzrechner und 150 000 größere Systeme über X.400 in Europa kommunizieren werden. Dabei erwartet Ovum für den E-Mail-Bereich ein Wachstum um das Dreifache, für EDI-Anwendungen sogar um das Siebenfache. Da Edifact für den Austausch von Handelsdaten als weltweit gültiger Standard festgelegt wurde, liegt die Spekulation nahe, daß X.400 als Vermittlungsprotokoll im Geschäftsverkehr seinen Weg machen wird.

In Europa hat Frankreich in Sachen X.400 die Nase deutlich vorn. Ende 1990 sollen dort fast alle EDI-Applikationen über das OSI-Protokoll abgewickelt werden. Pionierdienste bei der Integration von X.400 in Frankreich leistet dabei die französische Telecom mit ihrem E-Mail-System Atlas 400. Dagegen wird es nach Ansicht von Ovum noch bis zur Jahrtausendwende dauern, bis alle europäischen Länder auf X.400 umgestellt haben.

Erste Gehversuche mit der ISO-Norm werden derzeit in den europäischen Pilotprojekten Swift (Banken}, Cefic (Chemische Industrie) und Domicel (Schienenverkehr) absolviert. Über solche Versuchsstadien ist das Protokoll in England und den USA längst hinaus. Dort ist X.400 fest etabliert und braucht keine Konkurrenz mehr zu fürchten. In Europa wird der Standard diesen Status quo laut Ovum zwar auch erreichen, muß aber noch die simpelste Form des Email, das beliebte und alteingesessene Fax ,aus dem Rennen werfen.