Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.11.1991 - 

Unigraphics jetzt als Division des Outsourcers

EDS komplettiert das CAx-Geschäft durch MDSI-Deal

DALLAS (IDG) - Mit der Akquisition von McDonnell-Douglas Systems -Integration Co. hat die Electronic Data Systems Corp. (EDS) jetzt die Chance, bei den Anbietern von CAD/CAM-Systemen für die Fertigungsindustrie vorne mitzumischen. Für das MDSI-Juwel "Unigraphics" prognostizieren Marktforscher ein Umsatzwachstum von 15 Prozent im laufenden Geschäftsjahr.

Das 3D-CAD-Paket Unigraphics stünde dann für einen Umsatz von 336 Millionen Dollar; der Gesamtumsatz von MDSI im letzten Geschäftsjahr belief sich auf 398 Millionen Dollar. Zu den Anwendern zählen der Triebwerkehersteller Pratt & Whitney, Dow Chemical und die regionalen Bell-Telefongesellschaften.

Die übernommene Company wird als Unigraphics-Division von EDS am Standort St. Louis, Missouri, bleiben. Die Tochter der Autoherstellers verspricht, "über 90 Prozent" der 850 Mitarbeiter zu übernehmen. Der bisherige MDSI-Chef John Mazzola, so EDS, werde auch weiterhin - als Vice-President - die Aktivitäten leiten. Den Kaufpreis für MDSI verschweigt die General-Motors-Tochter.

EDS erhofft sich von dem Deal auch eine Verstärkung der Beziehung zur bisherigen MDSI-Mutter McDonnell-Douglas. Das Thema eines Outsourcing-Vertrages zwischen dem Flugzeughersteller und dem weltgrößten Anbieter externer RZ-Leistungen ist noch nicht vom Tisch. Vertreter beider Unternehmen wollten keine Stellung zur Frage nehmen, ob einschlägige Verhandlungen im Gange seien. Der Präsident der EDS-Abteilung für Fertigungs- und Vertriebsservice Hank Johnston äußerte jedoch im Gespräch mit der amerikanischen CW-Schwesterzeitung "Computerworld", EDS würde sehr gern eine" langfristige Beziehung" zu McDonnell-Douglas aufbauen.