Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.04.1985 - 

Im firmeneigenen Ausbildungszentrum:

EDS-Kurse nur für Mitarbeiter

RÜSSELSHEIM (CW) - Ein europäisches Ausbildungszentrum will die Electronic Data Systems (EDS) in Rüsselsheim errichten. Die General-Motors-Tochter plant, noch in diesem Jahr 450 Teilnehmer für Trainingsprogramme aus mitteleuropäischen Ländern zu gewinnen. Im kommenden Jahr ist eine Verdoppelung der Schülerzahl angestrebt.

Die EDS-Ausbildung richtet sich - im Unterschied zur Philosophie bereits bestehender Institute - ausschließlich an potentielle EDS-Mitarbeiter. Mit dem Schulungsvertrag wird also gleichzeitig die Verpflichtung unterschrieben, EDS-Angehöriger zu werden. Die Anforderungen seien dementsprechend während der Ausbildung laut EDS "relativ streng".

Lehrkräfte für das Ausbildungszentrum werden aus England und den USA erwartet. Zudem soll der gesamte EDS-Lehrkörper aus den Niederlanden in Rüsselsheim ansässig werden. Der Schulungsbetrieb wird seine Arbeit in den Sommermonaten aufnehmen.

Das ausgedehnteste Programm im Bereich der technischen Ausbildung sei mit 18 Monaten ein "Electronic Processing Program". Ziel dieses Lehrgangs ist die Ausbildung hochspezialisierter Systemingenieure. Neben technischem Wissen sollen sich diese Absolventen intensiv mit den Besonderheiten der Branchen ihrer späteren Auftraggeber vertraut machen. Dies geschieht in einer Praxisphase des Lehrgangs.

In weiteren Kursen wird die Arbeitsweise von Computern und Netzwerken sowie die Probleme des Finanzwesens, der Verwaltung und des Marketings vermittelt.

Das Rüsselsheimer Institut sieht seine Aufgaben auch in direktem Zusammenhang mit der Übernahme des Rechenzentrums der Adam Opel AG in Rüsselsheim durch das Dienstleistungszentrum EDS. Dort müsse die Anzahl der Mitarbeiter aufgestockt werden. Dies gelte unabhängig von den in Kürze beginnenden Übernahmeverhandlungen. Zudem bestehe, so hofft das amerikanische Dienstleistungsunternehmen, bei weiteren deutschen und europäischen Unternehmen eine wachsende Nachfrage nach EDS-Mitarbeitern - und somit nach Übernahme des Rechenzentrumsbetriebs.