Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.05.2003 - 

Hohe Abschreibungen auf maroden Outsourcing-Deal

EDS rutscht in die Verlustzone

PLANO (CW) - Der weltweit zweitgrößte IT-Dienstleister EDS wies im ersten Quartal 2003 Verluste in Höhe von 126 Millionen Dollar aus. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte es noch ein Plus von 354 Millionen Dollar gegeben.

Aufgrund von Fehlkalkulationen und Verzögerungen mussten ein laufender Outsourcing-Vertrag mit dem Navy Marine Corps neu bewertet und 334 Millionen Dollar abgeschrieben werden. Gegenüber dem "Wallstreet Journal" räumte ein Sprecher des Unternehmens ein, man befürchte, dieses Geschäft werde niemals Gewinne abwerfen. Andere offizielle Stellen erwarten jedoch ab Mitte 2004 positive Zahlen vom Navy-Deal. Zudem trübte die 48 Millionen Dollar umfassende Abfindung für den ehemaligen CEO Richard Brown das Ergebnis. Der Umsatz stieg leicht um zwei Prozent von 5,27 Milliarden Dollar auf aktuell 5,37 Milliarden Dollar, währungsbereinigt sank er jedoch um drei Prozent. (jha)