Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.1985 - 

Auch Zusammenschluß mit Elxsi im Gespräch

EDS will sich bei Trilogy engagieren

CUPERTINO (CW) - Trilogy unternimmt weiter Anstrengungen, sich über Wasser zu halten. Unter der Federführung von Electronic Data Systems Corp. (EDS) werden jetzt die Einrichtungen für die Großcomputerproduktion weiterbetrieben.

EDS, schreibt das Wall Street Journal, wird Trilogy in sein weltweites Netz integrieren. Die General-Motors-Tochter EDS managt die Hauptservice-Einrichtungen. Dazu gehören auch Engineering und wissenschaftliche Software.

Der britische Informationsdienst Computergram veröffentlichte vor kurzem, daß Trilogy beabsichtige, die in San José ansässige Elxsi Corp. durch einen Aktientausch zu übernehmen. Für die Übernahme wurde eine Summe zwischen 45 und 60 Millionen Dollar genannt. Nach den Vorstellungen beider Gesellschaften könnten die Elxsi-Aktionäre rund 50 Prozent an der fusionierten Gesellschaft übernehmen.

Elxsi räumte Trilogy im Rahmen der vorläufigen Vereinbarungen unter bestimmten Voraussetzungen die Option ein, vor Abschluß der Fusion 25 Prozent der Elxsi-Stammaktien zu übernehmen.

An Elxsi, die 1984 bei Einnahmen von 18,5 Millionen Dollar einen Verlust von sieben Millionen Dollar aufwies, sind unter anderem Bankamerica Corp., Hambrecht und Quist Inc. sowie die Investoren Arthur Rock und Fayez Sarofim beteiligt.

Elxsi wurde vor etwa sechs Jahren gegründet und stellt Hochleistungsmaschinen mit einer 64-Bit-Zentraleinheit her. Viereinhalb Jahre hat das Unternehmen zunächst in die Forschung und Entwicklung gesteckt, bis es mit dem System 6400 auf den Markt kam.