Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.04.1975 - 

ADS-Modulfex-Terminalsystem:

EDV kommt "hautnah" zum Bücherfreund

HANNOVER - Ein praktisches Anwendungsbeispiel für den Einsatz von intelligenten Datenerfassungs-Systemen demonstriert ADS/Anker auf seinem Messestand: Die Ausleihe-und Buchdaten-Erfassung in Bibliotheken mit Hilfe eines Moduflex-Systems. Was mit der Groß-Computerei nur verhältnismäßig aufwendig und deshalb teuer gelöst werden kann - intelligente Terminals machen's möglich: Die EDV kommt "hautnah" zum Bücherfreund, die Ausleihe vollzieht sich schnell und sicher. Im einzelnen läuft die Sache folgendermaßen ab: Zunächst wird der mit einem Strichcode-Etikett versehene Benutzerausweis mit einem elektronischen Lesestift gelesen und die verschlüsselten Informationen dahin überprüft, ob der Benutzer zur Ausleihe berechtigt ist. Danach werden die in den Büchern fest angebrachten Etiketten eingelesen. Das ADS-Modulflex-Terminalsystem übermittelt die Buchdaten über einen Konzentrator online an den zentralen Großrechner. Dieser führt die Bearbeitung einschließlich aller Plausibilitäts- und Berechtigungsprüfungen durch und sendet die Antworten an das Terminal zurück. Für die Bedienerkraft wird ein bestätigender Text auf einem Bildschirm angezeigt, gegebenenfalls erscheinen Fehlermeldungen. Der Benutzer erhält eine gedruckte Quittung.

Der Dialogbetrieb schafft ein hohes Maß an Auskunftsbereitschaft: Das beginnt bei der erstmaligen Anmeldung, die unmittelbar ihren Niederschlag in der Benutzerdatei findet. Das setzt sich fort mit dem Ausleihvorgang, bei dem simultan die Datei auf den letzten Stand gebracht wird. Selbst wenn ein Buch erst vor wenigen Minuten zurückgegeben wurde, gibt das System über das Vorhandensein Auskunft. Ist ein Buch ausgeliehen, kann ein Interessent das Rückgabedatum erfahren. Ähnlich unproblematisch ist die Handhabung bei der Vormerkung.

Soviel zu den Vorgängen, die sich vor den Augen - quasi unter Mitwirkung - des Bibliothekbenutzers abspielen. Aber das Modulflex-Terminalsystem ist auch "hinter den Kulissen" tätig, das beginnt innerhalb des integrierten Büchereisystems bei der Abteilung "Erwerbung". Sämtliche Daten einer Neuerwerbung, die zur eindeutigen Identifizierung notwendig sind, werden erfaßt und auf Magnetbandkassetten oder Magnetbänder gespeichert. Das Magnetband wird dann direkt zur EDV-Anlage überspielt. Die Datendokumentation findet ihren Abschluß mit der Erstellung der Buchetiketten, für den ein ADS-Etikettendrucker eingesetzt wird. Über diesen Drucker werden darüberhinaus auch die Benutzerausweise mit den Angaben zur Person, der Benutzernummer sowie dem Ausstellungsdatum in Klarschrift und parallel dazu im Strichcode erstellt.

Das Anwendungsprogramm für die Ewerbung, Katalogisierung, Ausleihe und Bestandspflege in Büchereien wurde von Anker speziell für Universitäten entwickelt, um die geplagten Studenten vom Papierkrieg und endloser Warterei zu befreien.

Information: Anker-Werke AG, 4800 Bielefeld 1, Postfächer 1 und 3