Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.04.1975 - 

Achtung DOS-Benutzer

EDV-Kosten und Kapazität im Griff

Exklusiv für CW von F. Lechner

HANAU - In Zeiten wirtschaftlichen "go slows" wird allgemein schärfer gerechnet als sonst.

Die Firma Heraens hat sich ein einfach zu handhabendes Programm-Paket (TERM) geschaffen, das die folgenden Fragen schnell und sicher beantwortet:

a) welche EDV-Kosten entfallen laufend auf

- die EDV-Sachgebiete

- Die Teilhaber-Kostenstellen

- die Teilhaber

- die Programme

- die Tochterfirmen

- die Partitions (Stapel)

b) wie haben sich die Kosten von Zeitraum zu Zeitraum verändert?

- drei Zeitpunkte werden in der Liste ausgedruckt (Zeiträume frei wählbar).

Neben den vorgenannten Informationen werden auch noch folgende Daten - auf Wunsch - bereitgestellt:

- Welches Programm gehört zu welchem Job-Strom (mit logischer Folge)

- Welcher Job-Strom hat welchen Plantermin (mit Planverweilzeit)

- Welche Teilhaber sind mit wieviel Prozent an den einzelnen Programmen des betreffenden Job-Strom beteiligt

- Wie ist die betreffende Partition (Batch) je Arbeitstag (in jedem beliebigen künftigen Monat) im Zweischicht-Betrieb voraussichtlich ausgelastet

- Kontoauszug je EDV Teilnehmer über alle Regel-EDV-Arbeiten mit Jahreskostensumme je Programm zur Rückmeldung über weitere Abnahme, Änderungswünsche oder Löschung.

Die Kostenermittlungs-Philosophie ist bewußt einfach gehalten und eng an das Platzkostenverfahren (Stundensatzbildung zum Beispiel im Maschinenbau) angelehnt. Die jeweilige Berechnungsgrundlage sind die Verweil-Plan-Zeiten je Programm/Job-Strom und ein Stundensatz.

Einzige Besonderheit: die Planzeiten werden zunächst wegen unterschiedlicher Zahl der belegten Systemkomponenten umgewertet. Time-out-Daten können zur manuellen Korrektur der Plan-Zeiten herangezogen werden.

Mit diesem System wird seit gut einem Jahr gearbeitet. Außer den vorerwähnten Informationen bietet das System vor allem Hinweise auf zu teure Programmläufe und ermöglicht gezielte Schwachstellenbeseitigung durch die Anwendungsprogrammierung (Nachkalkulation).

Mit Hilfe des Projektes konnte ferner eine Vorplanung für einen absolut reibungslos verlaufenden Jahresabschluß vorgenommen werden. Zusätzlich wurden Informationen über die mittelfristige Kapazität des EDV-Systems gewonnen.

Wir glauben, daß mit diesem Paket vielen DOS-Benutzern eine (aus der Praxis geborene) Hilfe gegeben werden könnte und sind gerne bereit, mit Anwenderkollegen über eine Mitbenutzung zu sprechen.

F. Lechner ist Leiter der ORG/EDV im Hause Heraeus GmbH, Hanau.