Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.06.2003 - 

Fachmesse Personal 2003 in Frankfurt am Main

Effizienzprogramm für Lohnbuchhalter

MÜNCHEN (CW) - Die Anbieter von Personalverwaltungssoftware haben den Mittelstand als Mietmarkt entdeckt. Viele Produkte werden zur Miete angeboten. Der Bereich Human Resource zählt zu den wenigen Nischen, in denen das Application-Service-Providing-(ASP-)Konzept funktioniert.

Geht es nach den Herstellern von Personal-Management-Software, so haben Firmen nach wie vor einen hohen Bedarf an Lösungen zur Automatisierung von Human-Resource-Prozessen. Auf der Fachmesse Personal 2003 stellten einige Anbieter neue oder erweiterte Softwarepakete vor.

Peoplesoft hat vor einigen Monaten mit den "Accelerated Solutions" eine Reihe von vorkonfigurierten Softwarepaketen für den gehobenen Mittelstand angekündigt. Nun brachte der ERP-Spezialist eine solche Lösung auch für das Personalwesen auf den Markt. Das auf der Grundlage des Produkts "Peoplesoft Suite Human Capital Management" (HCM) zusammengestellte Paket wird vom Kooperationspartner IBM vertrieben, und zwar komplett mit Hardware, Software, Schulung, Installation sowie einem Finanzierungs- beziehungsweise Leasingangebot.

HR für Business One

HCM beinhaltet Funktionen für die Personal- und Stellenverwaltung, Personalentwicklung und -abrechnung. Per Selbstbedienung können Mitarbeiter Urlaubsanträge stellen oder Reisekosten abrechnen. Laut Hersteller verfügt das Programm über Integrationskomponenten zur Anbindung der ERP-Umgebungen von SAP und Oracle. Viele Kunden setzen das HR-System von Peoplesoft gemeinsam mit Standardsoftware von einem Drittanbieter ein. Die Accelerated Solution für das Personalwesen soll preislich um etwa 40 Prozent günstiger sein als das für Großkunden konzipierte HCM.

An den Mittelstand richtet sich auch das neue Angebot des SAP-Spezialisten Saardata aus Saarbrücken. Dessen ASP-basierende Personalverwaltungslösung "Aspersonal" lässt sich nun in die Mittelstandssoftware "SAP Business One" einbinden. Hierzu verwendet Saardata die XML-basierende Middleware "Business Connector" von SAP. Bei der Mietlösung Aspersonal handelt es sich um ein gehostetes R/3-System mit dem Modul "Human Resources". Über die Schnittstelle können Anwender Lohnabrechnungsdaten aus dem HR-System in ihre Finanzbuchhaltung übernehmen. Zudem sind sie in der Lage, Reisekostenabrechnungen sowie geldwerte Vorteile von Mitarbeitern in die ERP-Software zu übertragen. Die Miete für die Nutzung von Aspersonal berechnet sich aus der Anzahl der Abrechnungsfälle. Ab 100 Lohnempfängern liegt sie bei fünf Euro pro Monat.

Sachmittelverwaltung

Das ebenfalls zur Miete angebotene Produkt "Hrworks" von der Firma Classware wurde um eine Sachmittelverwaltung ergänzt. Mit dem neuen Modul lassen sich Stammdaten über Dienstautos, Handys, Fachbücher und Schlüssel anlegen und verwalten. Zudem erlaubt das System dem Anwender herauszufinden, welcher Mitarbeiter gerade einen Wagen oder ein Fachbuch ausgeliehen hat. Controller können mit dem Tool ermitteln, wie viele Mobiltelefone oder Fahrzeuge für die Belegschaft bereitgestellt wurden. Laut Classware steht Benutzern von Hrworks die Sachmittelverwaltung ohne Extrakosten zur Verfügung.

Firmen wollen nicht nur ihre Personalverwaltung automatisieren, sondern vermehrt auch die eigenen Mitarbeiter in Verwaltungsabläufe integrieren. Mitarbeiterportale, über die Routinevorgänge wie Urlaubs- oder Reiseanträge abgewickelt werden können, sollen dabei helfen.

Ablaufsteuerung

Um solche Abläufe über eine Web-Oberfläche zu ermöglichen, hat der auf HR-Software spezialisierte Anbieter Personal & Informatik AG (P&I) aus Wiesbaden sein Produkt "Loga Employee Relationship Management" (ERM) mit einem Java-basierenden Workflow-Designer ausgestattet. Nach Angaben des Anbieters lassen sich damit beispielsweise Formulare und Transaktionen für Reiseanträge ohne Programmierung in einer grafischen Benutzeroberfläche definieren. Die in der "XML Process Description Language" (XPDL) formulierten Vorgänge arbeitet eine in das Loga-System eingebettete Workflow-Engine ab.

Speziell an Unternehmen, die verschiedenen Abteilungen oder Standorten Funktionen zur Lohnabrechnung über ein Portal zur Verfügung stellen möchten, richtet sich das Produkt "E-Payroll" des niederländischen ERP-Anbieters Exact Software. Anwender sind in der Lage, Daten lokal am Web-Client zu erfassen und an ein zentrales ERP-System zu übermitteln. Die Abrechnungen können dann ebenfalls über den Internet-Browser abgerufen werden. E-Payroll ist Bestandteil der Portalsoftware "E-Synergy". Die entsprechenden Backoffice-Funktionen stellt die Standardanwendung "Exact Pro Lohn XL/XXL" bereit. Der Hersteller hat sein Lohnabrechnungsprogramm in die Exact-Pro-Umgebung integriert. Beide Systeme arbeiten nun mit der Datenbanktechnik "One-X", die auf dem "SQL Server" von Microsoft aufsetzt. (fn)