Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1993 - 

Neues Fuenfjahres-Budget vor der Verabschiedung

EG-Kommission will weniger Geld fuer Forschung ausgeben

Anstatt mit 14,7 Milliarden ECU sollen die in der demnaechst erscheinenden vierten "R & D Framework Directive" zusammengefassten Forschungsprogramme und -vorhaben nur noch mit 13,1 Milliarden ECU aus dem EG-Topf gesponsert werden. Auch die Informations- und Kommunikationstechnologie hat unter den Kuerzungsplaenen der Kommissare zu leiden. Auf diesen Sektor entfallen kuenftig nur noch 36 anstatt wie bisher 39 Prozent der Foerdergelder. Unterstuetzung wuenschen sich die EG-Politiker auch fuer Projekte auf den Gebieten der Produktionstechnologie, des Umweltschutzes und der Energietechnik.

Ausserdem sieht der jetzt auf dem Tisch liegende Vorschlag vor, die Forschung auf weniger Gebiete einzugrenzen und gleichzeitig intensivere Kooperationen mit R&D-Organisationen und Programmen ausserhalb der EG einzugehen. Ebenfalls befuerwortet wird eine engere Zusammenarbeit mit anderen von der europaeischen Gemeinschaft finanzierten Projekten, die zwar, wie das Eureka- Programm, in den Forschungsrahmen fallen, aber von den Direktiven nicht betroffen sind. Zu Eureka gehoeren Arbeiten am High Definition Television (HDTV) und das Jessi-Projekt.

Vor der endgueltigen Verabschiedung des Fuenfjahres-Budgets sind in den naechsten Monaten noch einige Debatten zu erwarten. Seit mehr als einem Jahr versuchen sich die EG-Mitglieder auf einen Forschungsrahmen zu einigen - bisher erfolglos.