Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1985 - 

Multilinguale Übersetzung effizienter machen:

EG will Sprachbarrieren Überwinden

BRÜSSEL (vwd) - Produktivitätssteigerungen soll der Übersetzungscomputer "Eurotra" bewirken, dessen Prototyp mit Unterstützung der EG bis 1988 entwickelt werden soll.

Als Ziel des Programms nannte der Generaldirektor für Innovation der EG-Kommission, Raymond Appleyard, das Bestreben, den tatsächlichen und potentiell vorhandenen Übersetzungsbedarf besser decken zu können. "Eurotra" wird aufgrund eines Ministerratsbeschlusses von 1982 mit 27 Millionen ECU gefördert.

Das Projekt soll zur Überwindung der Sprachbarrieren innerhalb der Gemeinschaft sowie zwischen der EG und Drittländern beitragen. Es sei im Gegensatz zu dem jetzt von der Kommission auf Lizenzbasis erworbenen und intern eingesetzten System "Systran" nicht nur für den Einsatz innerhalb der EG-Dienststellen oder anderer europäischer Institutionen bestimmt. "Systran" gestattet nur die Anfertigung von Rohübersetzungen jeweils zwischen einem Sprachenpaar, beispielsweise Übersetzungen vom Englischen ins Italienische und umgekehrt. Die Gemeinschaftsorgane und die Wirtschaft stünden jedoch oft vor der Notwendigkeit einer multilateralen Übersetzung in neun Sprachen.

Durch die angekündigte Erweiterung erhöht sich die Zahl der Querübersetzungsvorgänge.