Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.07.2009

Ehemaliges Qimonda-Solarzellen-JV wird Insolvenz anmelden

MÜNCHEN (Dow Jones)--Das ehemalige Solarzellen-Joint-Venture der Centrosolar Group AG und der Qimonda AG in Portugal, Itarion Solar Lda, wird noch am Freitag Insolvenz anmelden. Nach der Insolvenz von Qimonda am 23. Januar hieß es Anfang Juni, der Anteil von Qimonda solle an ein Konsortium übertragen werden. Der Verlauf der Verhandlungen mit diesen Investoren habe jedoch aus Sicht von Centrosolar kein erfolgreiches Projekt mehr erwarten lassen, teilte das Münchener Unternehmen am Freitag mit.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Das ehemalige Solarzellen-Joint-Venture der Centrosolar Group AG und der Qimonda AG in Portugal, Itarion Solar Lda, wird noch am Freitag Insolvenz anmelden. Nach der Insolvenz von Qimonda am 23. Januar hieß es Anfang Juni, der Anteil von Qimonda solle an ein Konsortium übertragen werden. Der Verlauf der Verhandlungen mit diesen Investoren habe jedoch aus Sicht von Centrosolar kein erfolgreiches Projekt mehr erwarten lassen, teilte das Münchener Unternehmen am Freitag mit.

Das Konsortium bestand aus dem portugiesischen Energiekonzern Energias de Portugal (EDP), der staatlichen Investitionsgesellschaft Inovcapital, den Banken Banco Espírito Santo, Banco Comercial Português und Banco Privado Atlântico sowie dem Projektentwickler DST Renováveis und dem Infrastrukturkonzern Grupo Visabeira.

Laut dem Photovoltaikunternehmen wäre die zuletzt mit dem Konsortium diskutierte Lösung unter anderem mit zu hohen Risiken behaftet gewesen. Zudem hätte es ein deutlich höheres operatives Engagement von Centrosolar erfordert, als dies in dem ursprünglich mit Qimonda vereinbarten Konzept vorgesehen gewesen sei. Dies hätte die vorhandenen Management-Ressourcen zu stark vom eigentlichen Kerngeschäft abgelenkt, begründete Centrosolar den Rückzug.

Die Beteiligung an Itarion von 10,1 Mio EUR werde ohne Wirkung auf die Liquidität vollständig abgeschrieben. Zudem habe Itarion derzeit Netto-Finanzschulden von 16,5 Mio EUR, für die Centrosolar gemeinsam mit Qimonda gesamtschuldnerisch hafte. Mit den finanzierenden Banken habe eine Rückführung dieses Betrages in Raten bis Mitte 2011 vereinbart werden können, teilte Centrosolar mit.

Qimonda und Centrosolar hatten das Joint Venture zur Solarzellenfertigung im Mai 2008 gegründet. Ursprünglich hielt Qimonda 51% und Centrosolar 49% an Itarion Solar. Ziel war es, das erste Solarzellenwerk in Portugal aufzubauen. Im Juni hieß es noch, die Eröffnung sei weiterhin für das 1. Quartal 2010 geplant.

Webseiten: www.centrosolar.com www.qimonda.com DJG/has/bam Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.