Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.2013 - Facebook, Twitter & Co.

Eigene Spuren aus dem Internet löschen – geht das?

Themen

- Mobile Computing

- Telekommunikation

- Netzwerke

- Produkttests Smartphones, Tablets und Notebooks
Feuchtfröhliche Partyfotos oder peinliche Sprüche in einem Forum – das World Wide Web vergisst nichts. Dennoch gibt es Möglichkeiten, wie man persönliche Daten aus dem Internet löschen kann und wie man künftige Peinlichkeiten vermeiden kann.
Auch auf den CeBIT-Partys ist es manchmal von Nutzen, nur von hinten sichtbar zu sein.
Auch auf den CeBIT-Partys ist es manchmal von Nutzen, nur von hinten sichtbar zu sein.

Feuchtfröhliche Partyfotos oder peinliche Sprüche in einem Forum – das World Wide Web vergisst nichts. Das Internet hat unsere Welt sehr viel kleiner und auch unsere Geschichte nicht nur besser katalogisiert, sondern auch besser recherchierbar gemacht. Und das in diesem Zusammenhang zunehmende Bedürfnis, sich medial mit Informatinen und Fotos weit aus dem Fenster zu lehnen, ist nicht immer für Jeden von Vorteil.

Im Internet gibt es viele Informationen, wie man sein Ansehen in verschiedenen Communitys aufbessern kann. Was allerdings zu unternehmen ist, wenn ungewollter Inhalt im Netz verankert ist, und der Verfasser dies nicht möchte, lesen Sie hier:

Schritt 1: Kenne Deinen Gegner

Bevor Sie etwas unternehmen, müssen Sie sich darüber informieren, welche Informationen im Internet über Sie erhältlich sind. Suchen Sie also als Erstes nach Ihrem Namen. Diese Suche sollte sich nicht nur auf Google beschränken, sondern auch möglichst viele andere Personensuchportale wie zum Beispiel Yasni oder 123people beinhalten.

Schritt 2: Am besten bleiben Sie dem Netz fern

Leider ist es unmöglich, alle Spuren aus dem Netz zu tilgen. Sie können Einträge löschen, aber tausende von Bots, Crawlern und Suchmaschinen sind jede Sekunde im Netz nach neuen, aber auch alten Informationen auf der Suche. Der beste Weg, sich aus dem Internet zu löschen ist leider der, dort niemals Informationen über sich hinterlassen zu haben. Hier einige Tipps, wie Sie ihr persönliches Leben aus dem Netz heraushalten:

- Verwenden Sie einen "Alias"-Namen
Wenn Sie Ihren richtigen Namen nicht in der ganzen Welt veröffentlichen möchten, schirmen Sie sich über einen Alias-Namen ab. Denken Sie auch daran, für diese Identität auch die passende E-Mail-Adresse zu verwenden.
- Kontrollieren Sie Ihre Freunde
Leider geht es nicht nur um Ihr alleiniges Verhalten. Bitten Sie auch Ihre Familie, Freunde und Bekannte, keinerlei Fotos und Informationen über Sie ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung im Internet zu veröffentlichen.
- Die Kontrolle behalten
Wenn Sie in der Öffentlichkeit betrunken auf allen Vieren krabbeln oder auf einer Party in einer anzüglichen Geste in die Kamera lächeln haben Sie gute Chancen, auf einem belastenden Foto in Facebook zu landen. Vermeiden Sie es, auch wenn es manchmal allzu verlockend ist, die Hauptperson solcher Stimmungsschnappschüsse zu werden.
- Umzüge, Hochzeiten und Telefonnummern
Werden Sie sich bewusst, dass auch Behörden persönliche Daten in digitaler Form speichern. Um im Internet nicht auffindbar zu sein, wäre ein Einsiedlerleben im Wald nötig. Zahlungen mit Kreditkarte sind nachvollziehbar, genauso wie die zu einer Festnetz- oder Mobilfunknummer gehörige Adresse ausfindig zu machen ist.

Weitere Schritte finden Sie auf den nächsten Seiten.

Newsletter 'Technologien' bestellen!