Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.11.1976 - 

Wie "Minis" nennen, ohne "klein" zu meinen?

Ein Begriff sucht seinem Vergewaltiger

Mikro, Mini, Midi, Maxi: Wer will noch mal, wer hat noch nicht ... Begriffe erfunden. Da gibt's ja auch noch den "Prozeßrechner", der keine kommerziellen Ambitionen hat, den "Kleincomputer", der darob Minderwertigkeitskomplexe, bekam, den "Kompaktrechner" der sich zum "Stellflächen-Zwerg" degradiert fühlt das "Small Business System", mit dem man keine kurzen Überschriften machen kann. Ein vergleichbar griffiges Kürzel wie "MDT" hat sich hierzulande für die chip-bewehrten Kraftpakete leider noch nicht gefunden.

Apropos "Mittlere Datentechnik": Wohl dem, der einen (Herbert) Ackermann hat. Der Kienzle-Pressechef, den Fachleute zumindest zu den Miterfindern des MDT-Begriffes rechnen, wies kürzlich als Gastkommentator des BZB-Sachmagazins (Nr. 10, Oktober 1976) alle diejenigen, die den Tod des Magnetkonten-Computers (MKC) voraussagen, in die Theoretiker-Ecke. Ackermann: "... es gibt immer noch ... EDV-Insider, die MDT und MKC für deckungsgleich und MKC für veraltet halten."

Und ob es sie gibt. Was zu beweisen wäre - womit die Aufforderung ausgesprochen ist, - daß sich CW-Leser an dem "Streit um Kaisers Bart?" - wie Herbert Ackermann seinen Kommentar überschreibt - rege beteiligen. de