Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.11.1975 - 

Text-Computer oder Datensammelsystem?

Ein "Chamäleon" für Word Processing

STEINBACH/TAUNUS - Ein Außenseiter drängt in die Mitte: Mit dem Slogan "Datatext - der eigentliche Begriff für Textverarbeitung" erhebt die Firma Reuthal, Steinbach, Händler für EDV-Zubehör und -Peripherie, den Anspruch, dem Thema Textverarbeitung in Deutschland erstmals mit einem "dedizierten System" Computer-Qualität zu verleihen. Abgedeckt wird der Anspruch durch ein Computersystem (hinter der Fassade verbirgt sich ein amerikanischer GA-Alpha-Mini, per OEM als "Naked Mini" auch bei Geveke zu haben), das hard- und softwaremäßig auf anspruchsvolle Textverarbeitung zugeschnitten ist.

Schreiben am Bildschirm

Die Konfiguration enthält im Regelfall

- ZE mit 64 KB-Kernspeicher,

- Festplatte mit 2,2 MB, Wechselplatte mit 20 MB,

- Bildschirmterminals (mindestens vier) mit 44-Tasten-Normaltastatur und 26 Steuer- und Funktionstasten,

- Drucker, wobei Zeilen- oder Zeichendrucker (Mosaikkopf, "Gänseblümchen"-Druckrad) möglich sind.

Bis zu vier Schreibwerke können gleichzeitig angeschlossen - werden, aber auch bis zu 32 Bidschirmplätze. Eine IBM-kompatible Magnetbandeinheit ist als zusätzlicher externer Speicher anschließbar.

Vom Arbeitsplatz aus werden über das schreibmaschinengleiche Tastenfeld die Texte eingegeben und auf dem Bildschirm sichtbar gemacht: Zur Formatierung, zum zeilengerechten Ausschluß, zur Korrektur, bei Briefen auch insgesamt zur Anordnung eines gefälligen Schriftbildes. Dann erfolgt der Ausdruck über die Schreibwerke und/oder die Abspeicherung auf Platte. Die erforderliche Software für alle üblichen Textverarbeitungsaufgaben liefert Reuthal mit.

Einstiegsgröße 250 000 Mark

Ein Basissystem mit vier Bildschirmplätzen, Fest/Wechselplatte und einem Drucker kostet rund 250 000 Mark .

Nach Angaben von Reuthal sind weltweit bereits rund 500 derartige Systeme installiert. Hersteller des kompletten Systems ist General Computer Systems in Addison/ Texas. Aber auch Generalvertreter Reuthal weiß, was andere Datatext-Verkäufer schon bemerkt haben: Beim Einsatz entsprechender Software wird der "Wordprocessor" zum "Key-to-disk-System", zum, Datensammelsystem. Etwa 200 der weltweit installierten 500 Systeme werden genau so benutzt. Computer sind - was wieder einmal zu beweisen war - wie die Chamäleons: Kaum sieht man richtig hin, wechseln sie die Farbe.