Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1995

Ein Code fuer Windows- und OS/2-Programme IBMs Plaene mit OS/2 zielen auf Lebenshilfe fuer SW-Entwickler

SAN MATEO (IDG) - Unter dem Codenamen "Merlin" arbeitet die IBM zur Zeit an ihrer neuesten OS/2-Warp-Variante, die spaetestens im Maerz naechsten Jahres herauskommen soll. Mit Merlin und den sogenannten Developers Application Extensions (DAX) soll die Entwicklung von Programmen leichter werden, die sowohl unter Microsofts Windows 95 und NT als auch unter OS/2 laufen.

Mit den DAX lassen sich nach Angaben von John Soyring, Chefstratege der Personal Systems Products (PSP) Division, Anwendungen sowohl fuer die OS/2-Warp- als auch fuer die Windows- Welt kompilieren. Noch binnen Jahresfrist will Big Blue das "DAX Software Developers Kit" ausliefern; darin sind Hunderte von APIs enthalten, die Microsofts Win32-APIs entsprechen.

Das neue OS/2 Warp soll unter anderem die Objekttechnik Opendoc unterstuetzen - laut Soyring geniesst dieses Vorhaben IBM-intern hoechste Prioritaet. Spekulationen, nach denen in Merlin auch ein Framework der Taligent-Entwicklung Common Point zu finden sein werde, mochte der IBM-Manager nicht bestaetigen.

Noch in diesem Monat beabsichtigt die IBM ferner, die letzte Betaversion ihrer OS/2-Variante fuer den Power-PC auszuliefern. Das Endprodukt soll noch in diesem Jahr erscheinen - Beobachter fuerchten jedoch, dass Big Blue diese Deadline kaum einhalten wird. "Wir warten immer noch auf die letzte Beta", amuesiert sich ein Warp-Entwickler im Gespraech mit der CW-Schwesterpublikation "Infoworld". Die juengsten personellen Veraenderungen in der PSP deuten Analysten als Zeichen dafuer, dass das Betriebssystem IBM- intern schweren Zeiten entgegen geht.