Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.06.1986

Ein European Software Industry Development Centre (ESIDC) hat der englische Computerhersteller ICL in Brüssel eröffnet. Die Gründung des neuen SW-Zentrums ist Teil der Bestrebung von ICL, in Zusammenarbeit mit anderen europäischen Herstellern gemeinsame

Ein European Software Industry Development Centre (ESIDC) hat der englische Computerhersteller ICL in Brüssel eröffnet. Die Gründung des neuen SW-Zentrums ist Teil der Bestrebung von ICL, in Zusammenarbeit mit anderen europäischen Herstellern gemeinsame Softwarestandards aufzubauen.

Das Echtzeit-Diagnose-Werkzeug "Enlighten" für Tandem-Rechner wird ab sofort von der Interface Concilium GmbH aus München vertrieben. Das Produkt kontrolliert alle Komponenten einer Tandem-Konfiguration und zeigt auf dem Bildschirm die interessierenden Lastdaten an. Der Benutzer kann dabei die Refreshing-Geschwindigkeit selbst bestimmen. Mit "Enlighten" werden schlecht ausbalanzierte Systeme und überforderte CPUs erkannt. So kann der Anwender kritischen Situationen begegnen, bevor sie für den Betrieb gefährlich werden. Neben dem Bibliothekssystem "Control" ist "Enlighten" das zweite wesentliche Tool für Tandem-Rechner, das von den Münchnern vertrieben wird.

Eine deutsche Tochter für den Vertrieb ihrer Produkte in der Bundesrepublik, Österreich und der Schweiz hat VM-Software Inc. gegründet. Die VM Software GmbH mit Sitz in Frankfurt hat gleichzeitig die Agentur-Aktivitäten der Systell GmbH übernommen, die bisher VM Software in dieser Region vertrat.

Künftig sollen Informationen zwischen dem Mainframe-DBMS der Applied Data Research GmbH, Neuss, und der "dBase"- und "Framework"-Produktfamilie von Ashton Tate direkt ausgetauscht werden können. Dazu unterzeichneten jetzt beide Unternehmen eine Vereinbarung über die Entwicklung einer entsprechenden Schnittstelle.

Mit einer neuen Dependance in Hamburg eröffnete die Soba-Unternehmensgruppe, Bonn, jetzt ihre siebte DV-Beratungsstelle. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Branchenprogramme für Anwender der IBM-Serien /36 und /38 zu entwickeln.

Für den Einsatz auf IBM-PC/XT/ AT und kompatiblen Rechnern bietet die Firma Lauer & Wallritz aus Wiesbaden ihr Programmpaket "Turbo-Prolog" an. Die Software wurde nach Angaben des Anbieters insbesondere auf die Erstellung von Applikationen im Bereich der Künstlichen Intelligenz zugeschnitten. Darüber hinaus eigne sich das Produkt für die Entwicklung natürlichsprachlicher Benutzeroberflächen und intelligente Information-Management-Systeme.

Auch auf Rechnern der VAX-Reihe von Digital Equipment läßt sich jetzt das Produktionsplanungs- und Steuerungssystem MRPS der Cincom Systems GmbH & Co. oHG, Frankfurt, einsetzen. Die Software war bisher nur in einer IBM-Umgebung lauffähig. Das PPS-System enthält fünf Module für die Produktions-, Materialbedarfs-, Fertigungs- und Einkaufsplanung sowie für die Kostenrechnung. Inzwischen wird MRPS auch in deutscher Version angeboten.

Die Informationen über 21 000 deutsche Großunternehmen, die in der Datenbank Hoppenstedt gespeichert sind, stehen nunmehr auch online zur Verfügung. Damit ist zudem erstmals der Zugang über Bildschirmtext möglich. Aufgenommen in die Datenbank werden Unternehmen mit einem Mindestumsatz von fünf Millionen Mark oder mindestens 150 Beschäftigten. Nähere Informationen über Inhalt, Arbeitsweise und Zugangsvoraussetzungen der Datenbank bei Genius Wirtschaftsdatenbanken, Postfach 11 02, 4000 Düsseldorf 1, Telefon: 02 11/ 8 38 81 84-1 87.

Zur Vermarktung der bei Battelle entwickelten Datenbank-Management-Software hat das Battelle Memorial Institute, Columbus/Ohio, eine selbständige Tochtergesellschaft gegründet. Die Information Dimensions, Inc. (IDI), ebenfalls Columbus, ist Rechtsnachfolgerin des bisherigen Battelle Software Products Center, das in den letzten sieben Jahren innerhalb der Battelle-Organisation Software entwickelt, zu Programmpaketen zusammengestellt und vermarket hat. Das bisherige Battelle Software Products Center setzte im vergangenen Jahr mit rund 100 Mitarbeitern weltweit über 20 Millionen Dollar um.