Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.11.1990 - 

DB-System soll Systemgeschwindigkeit nutzen

Ein fehlertolerantes Unix von Sequoia jetzt bei Infodas

KÖLN (CW) - Im eigenen Interesse will die Kölner Infodas GmbH der in Marlboro/Massachusetts ansässigen Sequoia Inc., Hersteller von fehlertoleranten Hochleistungs-Unix-Systemen, zu mehr Marktpräsenz in Deutschland verhelfen. Für transaktions- und echtzeitorientierte Anwendungen soll nämlich das Datenbanksystem Pisa auf diesen Rechnern zur Verfügung gestellt werden.

Obwohl Infodas kein Interesse an einer OEM-Partnerschaft mit Sequoia hat, können Interessenten beim Kölner Softwarehaus die fehlertoleranten Unix-Maschinen beziehen. Nach Angaben von Infodas-Prokurist Harald Summa bezeichnet sich Sequoia nach Tandem und Stratus als derzeit drittgrößten Lieferanten von fehlertoleranten Unix-Systemen. Das Unternehmen plane, eine Niederlassung in Deutschland zu gründen.

Die von Sequoia eingesetzte Unix-Version ist voll kompatibel zu AT&Ts Unix System V.4, wobei der Kernel allerdings um Eigenschaften im Bereich der Fehlertoleranz erweitert wurde. Außerdem erlauben die Maschinen ein "dynamisch balanciertes Multiprocessing". Nach Angaben Summas können bis zu 64 Doppel-Prozessoren angeschlossen werden.