Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.10.1998 - 

Domain-Endungen als exotisches Handelsgut

Ein Inselreich für eine Web-Adresse

Einprägsame Internet-Adressen sind mittlerweile zu einem kostbaren Gut geworden. Zahlreiche Glücksritter reservieren auf Vorrat Markennamen, um sie anschließend mit horrenden Gewinnen an den Mann zu bringen. Unternehmen, die im Web präsent sein wollen, müssen sich nicht selten mit wenig verständlichen Adressen zufriedengeben oder für viel Geld den eigenen Namen zurückkaufen. Bestes Beispiel ist die Compaq Corp., die 3,4 Millionen Dollar ausgegeben hat, um für ihre beliebte Suchmaschine "Altavista" die Adresse "www.altavista. com" vom bisherigen Besitzer zu erhalten.

Viele Firmen lassen ihre Web-Namen unterdessen in exotischen Ländern registrieren, um sich von der Masse der Adressen mit der Allerweltsendung "com" abzuheben. Die Südseeinsel Tuvalu hat die Vermarktung der eigenen Domain "tv" für 60 Millionen Dollar an eine kanadische Firma abgetreten. Besonders bei Medienunternehmen ist die Endung begehrt.

Auch Antigua hat mit der Domain "ag" einen Goldesel geschenkt bekommen. Verständlicherweise interessieren sich vor allem Aktiengesellschaften für einen Web-Auftritt unter der Inselflagge. Ungefähr 100 Unternehmen haben sich bisher auf eigene Faust um eine Adresse im Inselreich bemüht, so Martin Schwörer, Geschäftsführer der Internet Names GmbH. Er hat sich die mittlerweile exklusiven Vermarktungsrechte für Deutschland gesichert. Für die Kunden wickelt seine Firma die gesamte Anmeldeprozedur ab und fungiert gleichzeitig als Inkassostelle für Antigua.

Schwörer setzt auf Qualität. In Deutschland, Österreich und der Schweiz vergibt Internet Names "ag"-Adressen ausschließlich an Aktiengesellschaften. Weder werde es eine "www.sex.ag" geben, so Schröder, noch könne eine große Zahl an Adressen auf Vorrat reserviert werden. Neben der Domain-Anmeldung bietet sein Unternehmen eine Dienstleistung mit dem Namen "Global Brand Protect" an. Dieser Service ermöglicht Kunden eine vorsorgliche Anmeldung ihres Firmennamens in über 40 Ländern.