Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.1992 - 

Grace Murray Hopper, 1906-1992

Ein Leben im Kampf gegen die babylonische Sprachverwirrung

ARLINGTON (gs) - Die "Mutter von Cobol" ist tot. Grace Murray Hopper, die 1952 den ersten Compiler entwickelte, starb am Neujahrstag in ihrem Haus in Arlington, wenige Wochen nach ihrem 85. Geburtstag.

Der liebste Arbeitgeber war die US-Navy. Für den Job fürs Vaterland gab sie ihre Dozentenstelle am Vassar College auf, wo sie neun Jahre lang Mathematik gelehrte hatte. Von 1943 bis 1986 arbeitete sie für die Marine - zuletzt im Rang eines Konteradmirals -, unterbrochen nur von neun Jahren in der Computerindustrie und einigen Monaten Ruhestand.

Gleich ihr erster Auftrag im patriotischen Dienst hatte sie zurück auf den Campus geführt - diesmal nach Harvard, als Mitglied eines Dreierteams, das "Mark I" programmieren sollte, den ersten "richtigen" Computer. 1949 ging sie zur Eckert-Mauchly Computer Corp. um die Programmierung des ersten kommerziellen Computers, der Univac 1, zu leiten. Die Firma wurde wenig später von Remington Rand geschluckt, dann an Sperry verkauft, doch Hopper blieb der Univac treu.

In dieser Zeit belehrte "Amazing Grace", wie ihre Bewunderer sie nannten, all die eines besseren, die meinten, Computer könnten nichts als nur rechnet 1957 entwickelte sie eine speziell für kommerzielle Anwendungen gedachte Programmiersprache namens "Flow-Matic", in der erstmals Ausdrücke der normalen englischen Sprache zur Kommunikation mit dein Computer benutzt werden konnten. In den folgenden Jahren entstand daraus Cobol, die bis heute weitestverbreitete Programmiersprache.

1966 versuchte sie dann das erste Mal, sich zur Ruhe zu setzen. Vergebens: Schon nach wenigen Monaten wurde sie zurückgeholt, um zu helfen, Ordnung in den Programmiersprachen-Wirrwarr der Navy zu bringen - immerhin hatte sie ihr ganzes Leben für die Standardisierung der Programmiersprachen gekämpft, um sie Hardware-unabhängig zu machen. Die "Zugabe" dauerte 20. Jahre. Als sie 1986 endgültig ausschied, war sie der älteste Marineoffizier im aktiven Dienst. Ruhe gönnte sie sich dennoch licht: Bis zu ihrem Tod stand sie als Senior Consultant in Diensten von Digital Equipment.

Über mangelnde Anerkennung hatte Hopper nicht zu klagen. Die letzte Ehrung erfuhr sie im September 1990: US-Präsident Bush verlieh ihr die National Medal of Technology, die höchste Auszeichnung in den USA für Verdienste um den technischen Fortschritt.

"Wenn es eine gute Idee ist, dann mach es einfach! Es ist viel einfacher, sich nachher zu entschuldigen, als vorher die Genehmigung zu bekommen."

Grace Murray Hopper (1986)