Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.10.1993

Ein Mainframer geht auf Akquisitionskurs Legent kauft sich Werkzeuge fuer Client-Server-Ausrichtung

MUENCHEN (CW) - Der IBM-Mainframe-Spezialist Legent investiert in eine Client-Server-Zukunft. Das Unternehmen holt sich jetzt durch Zusammenarbeit und Kauf entsprechendes Know-how ins Haus. Betroffenen sind davon die Brigde Technology Inc., Boston, die Corporate Micro-systems Inc., Lebanon, New Hampshire, die Performance Technologies Inc., Boston, und die Networx Inc., Bellevue, Washington.

Zwar gehoert Legent nach wie vor zu den SAA-Partnern der IBM, sucht aber schon seit geraumer Zeit nach einem zweiten Standbein im Client-Server-Geschaeft. Hilfestellung haben die Softwerker dabei vor allem von HP erhalten. Der Workstation-Anbieter stattete Legent mit Techniken fuer das System-Management aus (vgl. CW Nr. 41. vom 8. Oktober 1993, Seite 1).

Weitere Verstaerkung im Bereich verteiltes System-Management will sich Legent bei der Networx Inc. holen. Die Absichtserklaerung zur Akquisition von Networx haben die beiden Unternehmen eben unterzeichnet. Die Neuerwerbung soll ein Unix-Tool zur Inventarisierung in Netzwerken mitbringen.

Legent ergaenzt sein Produktportfolio aber auch durch kleinere Partnerschaften. So vermarktet das Unternehmen jetzt gemeinsam mit dem Hersteller Brigde Technology die Datenbank-Tools der "Fastload"-Reihe, mit denen sich Daten von der OS/2- und RS/6000- Version von IBMs Datenbanksystem DB2 besonders rasch laden lassen sollen.

Um an Produkte fuer globale Softwaredistribution und Datransfer heranzukommen, hat Legent darueber hinaus die Corporate Microsystems erworben. Zu deren Produktpalette gehoeren synchrone und asynchrone Kommunikationsloesungen, die Daten mit Hilfe des TCP/IP-Protokolls via Satellit uebertragen. Die Unix- und OS/2- Loesungen sollen die Grossrechnervarianten von Legent ergaenzen.

Ebenfalls gekauft hat Legent die Performance Technologies Inc., Boston, einen Anbieter von Tools fuer das Anwendungs-Management von Oracle-Datenban-ken. Durch diese Akquisition erweitert Legent sein Angebot an Datenbankwerkzeugen, das bisher nur IBMs DB2 und Adabas von der Software AG umfasste.