Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1986 - 

Christian Rovsing AS - Neue Tochter der ITT

Ein Multi greift weiter um sich

28.03.1986

HANNOVER (cw)- Der dänische Computerhersteller Christian Rovsing A/S (Ballerup) gehört seit 12. März zu 100 Prozent der lTT. Dies kündigte Rovsing zusammen mit RC Computer auf der CeBIT an. Der Grund: Rovsing hatte durch Geschäfte mit der Air Canada etwa 16 Millionen Mark einbüßen müssen.

Der Deal zwischen Rovsing und der International Telephone & Telegraph (ITT) war von langer Hand vorbereitet. Der Computerhersteller, seit 1984 unter ITT-Beteiligung, sitzt mit seiner Firmenzentrale kaum 200 Meter von RC Computer A/S entfernt und spekulierte mit einem Großauftrag der kanadischen Luftlinie Air Canada. 60 Millionen dänische Kronen (etwa 16 Millionen Mark) standen auf dem Spiel. Air Canada sprang aber von dem Millionengeschäft für ein integriertes Datennetz aus Liquiditätsgründen ab. Rovsing stand im dunkeln.

RC Computer und Christian Rovsing, laut Henrik Fuglsang (Marketingmanager bei RC Computer) bislang nur bedingt miteinander kooperierend ("in der Entwicklung arbeiten wir teilweise zusammen ), werden künftig über ITT eine engere Verbindung haben: ITT Vice-President of Europe, Knud W. Jakobsen, ist gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender bei RC Computer und Christian Rovsing. Außerdem hielt seit 1981 die ITT 26 Prozent der RC-Aktien. Auch da sprang der amerikanische Multikonzern in einer Phase ein, als RC Computer gerade "finanzielle Ressourcen" benotigte. Folge dieser Verbindung zwischen RC Computer und ITT: Die Dänen wurden am ITT-System Office 2000 beteiligt. Dabei liefert RC die Terminals und den Super-Mikrocomputer mit einem Intel-Prozessor 80286 für 32 User. Die Maschine, die auf Xenix-Basis läuft, soll jetzt nach der Markteinführung in Dänemark auch in der Bundesrepublik ihre Abnehmer finden.

Trotz aller Gemeinsamkeiten mit ITT sieht Fuglsang keine Beeinflussung durch den Multi auf RC Computer: "Wenn unsere Manager mit denen von ITT sprechen, dann auf kollegialer Basis. Wir sind nicht berichtspflichtig gegenüber den Amerikanern." Gleichwohl gebe es selbstverständlich Absprachen.

Bei Christian Rovsing (ebenfalls wie RC Computer etwa 700 Mitarbeiter stark) hofft man durch den Deal mit ITT auf ein einträgliches Geschäft mit der American Airlines Dort soll das integrierte Datennetz für rund 75 Millionen dänische Kronen (etwa 21 Millionen Mark) installiert werden. Dabei, so Fuglsang "können mehr als 250 000 Sabre-Terminals angehängt werden. Außerdem ist ein Kanalanschluß am IBM-Host möglich". Beide Unternehmen so der Marketing-Manager, werden in den kommenden Jahren neue Akzente von Dänemark aus im Computermarkt setzen. Auf keinen Fall sei die Übernahme der Christian Rovsing durch die ITT von Nachteil.